BVB-Handballfrauen sind deutsche Meisterinnen

Team der BVB-Handballfrauen

BVB-Handballfrauen sind deutsche Meisterinnen

Nach einem Auswärtssieg bei Union Halle-Neustadt ist den Handballfrauen von Borussia Dortmund der deutsche Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Die BVB-Frauen siegten am Samstagabend in Halle/Saale mit 39:22 (22:9). An der Saale ließ Dortmund gegen den Außenseiter von Beginn an keine Zweifel aufkommen und kam letztendlich zu einem völlig verdienten und klaren Erfolg.

Damit haben die Dortmunderinnen nach 27 von 30 absolvierten Liga-Spielen 54:0 Punkte und sind von den Verfolgern nicht mehr einzuholen. Der Tabellenzweite SG Bietigheim hat zwar ein Spiel weniger, kann bei aktuell 45:7 Punkte aber rechnerisch nicht mehr an den BVB herankommen.

Für die BVB-Handballfrauen ist es der erste deutsche Meistertitel der Vereinsgeschichte.

BVB schon im Vorjahr Tabellenerster

Im Frühjahr 2020 war die Handball-Bundesliga der Frauen abgebrochen worden. Auch damals stand Dortmund auf dem ersten Tabellenplatz. Die Liga entschied damals jedoch, den Titel nicht am Grünen Tisch zu vergeben. Diese Entscheidung hatte zu heftiger Kritik geführt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

BVB-Trainer André Fuhr musste in Halle neben der Langzeitverletzten Delaila Amega weiter auf die Spanierin Jennifer Gutierrez Bermejo verzichten, die nach ihrer überstandenen Corona-Infektion noch nicht einsatzfähig war.

In der Saison 1991/92 war das Projekt Frauen-Handball bei Borussia Dortmund in Liga zwei gestartet. Größte Erfolge bislang waren der Pokalsieg 1997 sowie der Triumph im europäischen Challenge-Cup.

Stand: 08.05.2021, 20:40