HBL: Knappe Niederlagen für BHC und GWD

 Tom Kore Nikolaisen (BHC, r.) im Zweikampf gegen Leipzigs Mika Sajanev.

HBL: Knappe Niederlagen für BHC und GWD

Der Bergische HC und GWD Minden haben am 18. Spieltag der Handball-Bundesliga in zwei umkämpften Spielen knappe Niederlagen einstecken müssen. Der BHC unterlag dem SC Leipzig 29:30 (14:14), während die Ostwestfalen beim SC Magdeburg mit 28:29 (17:16) verloren.

Seit Dezember 2019 hatte der Bergische HC kein Heimspiel mehr in der Wuppertaler Unihalle absolviert. Nun sollte am Sonntagnachmittag an dieser Spielstätte, die bis zum Sommer der Hauptaustragungsort der BHC-Heimspiele sein wird, nach zuletzt drei Siegen in Folge gegen den Tabellennachbarn SC Leipzig der vierte Sieg her.

Und die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze kam gut in die Partie. Lucas Stutzke sorgte nach knapp vier Minuten mit seinem Treffer zum 3:0. Fast fünf Minuten dauerte es, bis die Leipziger ihren ersten Treffer markierten. Doch nach Timo Kastenings Tor legte der SC seine Schwierigkeiten zu Spielbeginn ab und ging nach zehn Minuten durch dern Treffer von Goalgetter Philipp Weber erstmals in Front (4:5).

In der Folge drohten die Bergischen den Faden zu verlieren und lagen mitunter mit zwei Treffern Differenz hinten. Die Hausherren fingen sich aber wieder und verhinderten, dass der Tabellensiebte aus Sachsen mit mehr als zwei Toren davonziehen konnte. Der BHC kämpfte sich heran und nach 25 Minuten brachte Tom Kåre Nikolaisen den Tabellensechsten wieder in Front (12:11). Zur Halbzeit stand es in einem ausgeglichenen Spiel standesgemäß 14:14

BHC in entscheidender Phase in Unterzahl

Früh im zweiten Durchgang überstand der BHC eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe für Nikolaisen und ging sogar in dieser Phase, in der die Gäste offensiv zu sorglos umgingen, durch das Tor von Csaba Szücs mit 18:17 in Führung (37.). Bei beiden Mannschaften schlichen sich fortan gehäuft Fehler im Spielaufbau und Unkonzentriertheiten bei den Abschlüssen ein. So blieb es umkämpft und spannend, auch weil BHC-Torwart Tomas Mrkva sein Team mit tollen Paraden im Spiel hielt.

In einer entscheidenden Phase des Spiels musste der BHC nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen David Schmidt in Unterzahl agieren. Das nutzten die Leipziger und gingen in der 51. Minute in Front (21:22). Die Sachsen ließen sich nun die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und profitierten von einer erneuten Zeitstrafe gegen den BHC kurze Zeit später. Viereinhalb Minuten vor dem Ende lag das Hinze-Team mit 26:28 zurück.

Zum Ende wurde es noch einmal dramatisch, als der BHC mit einem Tor im Rückstand in den letzten Sekunden im Ballbesitz war. Aber die Wurfversuche konnten die Gäste in einem über die gesamte Spielzeit umkämpften Spiel webblocken, so dass die bergischen Löwen am Ende mit einer knappen 29:30-Niederlag den Platz verließen.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 18. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 14.02.2021 | 16.00 Uhr

Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Mrkva, Rudeck – D. Schmidt (3), Uscins, Arnesson, Babak (2), Szücs (1), Gutbrod (5), Stutzke (4) – Fraatz, A. Gunnarsson (5/1), Boomhouwer, Damm (4) – Bergner, Darj (2), Nikolaisen (3)

29
Wappen SC DHfK Leipzig

SC DHfK Leipzig

Birlehm, Säveras – Larsen (2), Remke (1), Pieczkowski (1), Ph. Weber (4), Witzke, Mamic (3) – Krzikalla (4/4), Wiesmach (5), Binder (5), Esche – M. Gebala (5), Milosevic, Roscheck

30

Fakten und Zahlen zum Spiel

Bergischer HC SC DHfK Leipzig
Siebenmeter 1 Würfe, 1 Treffer 4 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 10 Min. 2 Min.

Schiedsrichter:

  • Otto (Kiel), Piper (Kiel)

Stand der Statistik: Sonntag, 14.02.2021, 17:47 Uhr

Minden verpasst Überraschung in Magdeburg

Auch Kellerkind GWD Minden hat eine knappe Niederlage kassiert. Beim Tabellenfünften verloren die Ostwestfalen denkbar knapp mit 28:29 (17:16).

Doruk Pehlivan (6), Kevin Gulliksen, Christoffer Rambo und Joscha Ritterbach (je 5) hielten GWD mit ihren Treffern überraschenderweise lange im Spiel. Doch am Ende reichte es nur denkbar knapp nicht für eine Überraschung beim Favoriten.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 18. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 14.02.2021 | 16.00 Uhr

Wappen SC Magdeburg

SC Magdeburg

Green, Thulin – O. I. Magnusson (11/9), Steinert, Bezjak (5), G. T. Kristjansson (2), O´Sullivan (3), Chrapkowski – Hornke, D. Pettersson (3), Kluge, Mertens (3) – Gullerud (1), Musa, Preuss (1)

29
Wappen GWD Minden

GWD Minden

Lichtlein, Semisch – Rambo (5/1), Janke, Knorr (2/1), Padschywalau, Strakeljahn, Pehlivan (6), Schluroff (1) – Gulliksen (5), Staar, Korte, Ritterbach (5) – Richtzenhain (3), Thiele (1)

28

Fakten und Zahlen zum Spiel

SC Magdeburg GWD Minden
Siebenmeter 9 Würfe, 9 Treffer 5 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 4 Min. 10 Min.

Schiedsrichter:

  • Loppaschewski (Berlin), Blümel (Berlin)

Stand der Statistik: Sonntag, 14.02.2021, 17:43 Uhr

Stand: 14.02.2021, 17:50