Abstiegs-Endspiel für den VfL Gummersbach

Pouya Norouzi (VfL Gummersbach) im Hinspiel gegen die SG BBM Bietigheim

Abstiegs-Endspiel für den VfL Gummersbach

  • Abstiegs-Endspiel für den VfL Gummersbach
  • Auswärts bei der SG BBM Bietigheim
  • Schlusslicht Ludwigshafen noch mit Chancen

Für den VfL Gummersbach geht es am 34. und letzten Spieltag der Handball-Bundesliga um alles. Im Auswärtsspiel bei der SG BBM Bietigheim entscheidet sich am Sonntag (09.06.2019/15 Uhr), welcher der beiden Klubs die Klasse hält und wer absteigt.

Die Ausgangslage ist dabei recht einfach: Beide Vereine haben nach 33 absolvieren Spielen 13:53 Punkte auf dem Konto. Weil die Oberbergischen eine um 20 Treffer bessere Tordifferenz aufweisen, rangieren sie aktuell auf dem 16. Tabellenplatz und damit knapp über der Abstiegszone.

Ludwigshafen als lachender Dritter?

Auch der Tabellenletzte Eulen Ludwigshafen (12:54 Punkte) kann im Falle eines Unentschiedens zwischen Bieitigheim und Gummersbach noch das rettende Ufer erreichen, wenn er sein Heimspiel gegen GWD Minden gewinnt. Da Ludwigshafen aktuell wie Gummersbach eine Tordifferenz von -154 aufweist, würde es bei einem Sieg gegen Minden und einer Punkteteilung in Bietigheim beide Konkurrenten hinter sich lassen und die Klasse sichern.

Immerhin: Im Falle eines Abstiegs müsste Gummersbach nicht den direkten Gang in die Drittlklassigkeit antreten. Ende Mai erhielt der VfL nach langem Zittern die Lizenz für die 2. Bundesliga, da die Deckung einer finanziellen Lücke im fünfstelligen Bereich noch gelang.

Viele VfL-Fans reisen mit

In Bietigheim können sich die Oberbergischen auf eine breite Unterstützung durch mitgereiste Fans freuen. Nach Vereinsangaben begleiten rund 450 Anhänger das Team nach Baden-Württemberg.

"Bei aller Enttäuschung, dass wir das letzte Heimspiel nicht gewonnen haben, zeigt diese Begeisterung und diese Bereitschaft den VfL Gummersbach zu unterstützen wieder, welch tolle Fans wir haben und wie sehr sich jeder mit dem VfL identifiziert", sagte Gummersbachs Geschäftsführer Christoph Schindler. "Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser Unterstützung im Rücken am Sonntag die Klasse halten werden."

bh | Stand: 08.06.2019, 11:11

Team S P
1. THW Kiel 26 44:8
2. SG Flensburg-H. 27 42:12
3. SC Magdeburg 27 39:15
4. TSV Hannover-B. 27 36:18
5. Rhein-Neckar L. 26 34:18
  ...    
16. HBW Balingen-W. 27 16:38
17. Eulen Ludwigsh. 27 15:39
18. Nordhorn-L. 27 4:50