VfL Bochum verspielt Punkt gegen Stuttgart

Stuttgarts Hamadi Al Ghaddioui (halb verdeckt, Mitte) erzielt den Siegtreffer gegen den VfL Bochum

VfL Bochum verspielt Punkt gegen Stuttgart

  • VfB ist das dominte Team
  • Bochum zu Hause erstmals ohne Tor
  • Fehlpass von Decarli leitet Niederlage ein

Der VfL Bochum hat es in der 2. Fußball-Bundesliga versäumt, den nächsten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Am Montagabend (17.02.2020) unterlag das Team von Trainer Thomas Reis gegen Aufstiegsaspirant VfB Stuttgart mit 0:1 und blieb in dieser Saison erstmals ohne eigenen Treffer im heimischen Stadion.

Stuttgart feiert Auswärtssieg in Bochum

00:57 Min. Verfügbar bis 17.02.2021 Von Jens Walbrodt

Stuttgarter bestimmen das Spiel

Der VfB tauchte nach nicht mal 30 Sekunden erstmals gefährlich im Bochumer Strafraum auf. Nach einem etwas zu ungestümen Einsteigen des Ex-Nationalspielers Mario Gomez erhielt der VfL jedoch einen Freistoß. In der 4. Minute lenkte VfL-Keeper Manuel Riemann einen Kopfball von Gonzalo Castro mit einer starken Parade am Tor vorbei.

Bochumer lauern auf Konter

Während Stuttgart das Spiel kontrollierte, lauerte der VfL auf Konter und ließ bei einem Fernschuss von Silvère Ganvoula (10.) erstmals Zug zum Tor erkennen. Der Schuss flog aber gut einen Meter über das Gehäuse. Das Geschehen spielte sich weitgehend in der Bochumer Hälfte ab. In der 25. Minute kam Castro mit dem Fuß zum Abschluss, zielte aber zu ungenau, sodass Riemann keine Mühe hatte.

Fast im Gegenzug wäre die Kontertaktik der Hausherren aufgegangen. Simon Zoller setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und flankte auf Ganvoula, dessen Kopfball knapp am linken Pfosten vorbeiging. Die beste Chance des ersten Durchgangs hatte allerdings der VfB, als Roberto Massimo den Ball im Strafraum zu Silas Wamangituka weiterleitete, dieser das Tor aus elf Metern aber knapp verfehlte (31.).

VfL nach der Pause präsenter

Nach dem Wechsel zeigten die Bochumer mehr Präsenz und gaben durch Blum auch den ersten Schuss auf das gegnerische Gehäuse ab (48.). Der flog allerdings genauso weit über die Latte wie vier Minuten später ein Abschluss von Wamangituka auf der Gegenseite.

Zehn Minuten vor dem Ende leitete VfL-Verteidiger Saulo Decarli mit einem Fehlpass die Entscheidung ein. Wamangituka schnappte sich den Ball, schickte Hamadi Al Ghaddioui in den Strafraum, und der ließ Riemann keine Chance. In der Nachspielzeit hatten die Hausherren Pech als VfB-Keeper Gregor Kobel einen Schuss von Robert Žulj noch so gerade entschärfen konnte.

Dass Philipp Förster kurz vor dem Abpfiff bei einem doppelten Lattentreffer um ein Haar auf 2:0 erhöht hätte, war der kuriose Schlusspunkt des Spiels. Nach seinem Fernschuss ans Aluminium stieg der Ball nahezu senkrecht in die Luft, sprang vor dem überraschten Riemann wieder auf, prallte dann aber nur an die Unterkante der Latte und eben nicht ins Tor.

Stand: 17.02.2020, 22:25

Weitere Themen

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld2551
2.VfB Stuttgart2545
3.Hamburger SV2544
4.1. FC Heidenheim2541
5.Greuther Fürth2536
 ...  
16.Wehen Wiesbaden2525
17.Karlsruher SC2524
18.Dynamo Dresden2524