Teamcheck - Bochums Neustart nach dem Umbruch

Spieler des VfL Bochum in einer Mauer.

Teamcheck - Bochums Neustart nach dem Umbruch

Von Bastian Hahne

  • Personeller Umbruch beim VfL Bochum
  • Mannschaft war "auf dem Zenit angekommen"
  • Torjäger Hinterseer wechselte zum Hamburger SV

So lief die letzte Saison

Der VfL kam gut in die Saison und belegte nach fünf Spieltagen sogar den dritten Tabellenplatz. Diese Form konnte der Klub jedoch nicht halten, auch weil das Verletzungspech den Verein hart traf. Mit Maxim Leitsch, Jannik Bandowski, Thomas Eisfeld, Sebastian Maier oder Robbie Kruse fehlten einige Spieler sogar über weite Strecken der Saison. Zur Winterpause lag der VfL auf Platz acht.

Dutt: "Streben den nächsten Schritt an"

Sportschau 18.07.2019 07:23 Min. Verfügbar bis 18.07.2020 ARD

In der Rückrunde kam der Revierklub aber weder entscheidend nach vorne, noch drohte der Abstiegskampf. Zum Ende der Spielzeit konnte Trainer Robin Dutt in den Formationen experimentieren und Spielern Einsätze verschaffen, die zuvor weniger gespielt hatten.

Als Tabellenelfter beendete Bochum schließlich die Saison und blieb hinter den Erwartungen zurück. Als Folge wurde in diesem Sommer ein personeller Umbruch eingeleitet. "Wir haben bei der Gesamtleistung der Mannschaft gesehen, dass wir am Zenit angekommen sind. Dann muss man einen Wechsel in der Mannschaft vollziehen, sowohl in der Führungsstruktur als auch auf Positionen, um den nächsten Schritt mit der Mannschaft anzustreben", erklärte Dutt den Umbruch.

Bochum will oben mitspielen

Sportschau 20.07.2019 01:57 Min. Verfügbar bis 20.07.2020 ARD

Wer kommt, wer geht?

Zwölf Abgänge und zehn Neuzugänge hat der VfL in diesem Sommer bisher vermeldet, weitere Bewegungen im Kader sind nicht ausgeschlossen. "Der große Umbruch ist personell abgeschlossen, inhaltlich kann so etwas länger dauern", so Dutt, der die Tür für weitere Neuzugänge aber offen lässt. "Die Transferperiode geht bis Ende August und wenn es im Rahmen unserer Möglichkeiten noch etwas zu tun gibt, dann wird unser Sportvorstand Sebastian Schindzielorz das tun."

Namhaftester und schmerzhaftester Abgang ist der von Lukas Hinterseer zum Hamburger SV. Mit 18 Toren war der Österreicher der mit Abstand beste Schütze bei den Bochumern und wird schwer zu ersetzen sein. Mit Robbie Kruse und Sidney Sam gab der Klub zudem zwei erfahrene Ex-Bundesligaspieler ab, um den Kader zu verjüngen.

Der vielleicht wichtigste Neuzugang ist der Schweizer Saulo Decarli, der vom belgischen Erstligisten FC Brügge kam und der neue Abwehrchef wird. Neben ihm könnte Simon Lorenz auflaufen, der nach einjähriger Leihe an 1860 München zurückgekehrt ist und in der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterlassen hat. Zudem wurde Stürmer Silvère Ganvoula nach seiner Leihe vom RSC Anderlecht fest verpflichtet. Von Eintracht Frankfurt kam Linksaußen Danny Blum und für die rechte Abwehrseite wurde Jordi Osei-Tutu vom FC Arsenal ausgeliehen.

Lesen Sie im zweiten Teil: "Der Trainer" und "Erwartungen an die Saison"

Stand: 25.07.2019, 08:24

RangTeamSP
1.Hamburger SV37
2.VfB Stuttgart37
3.VfL Osnabrück36
4.Karlsruher SC36
5.Erzgebirge Aue36
 ...  
16.VfL Bochum31
17.FC St. Pauli31
18.Wehen Wiesbaden30