Teamcheck - MSV mit klarem Plan zum Klassenerhalt

Torsten Lieberknecht hält eine Ansprache an seine Spieler.

Teamcheck - MSV mit klarem Plan zum Klassenerhalt

Von Bastian Hahne

  • Duisburg in akuter Abstiegsgefahr
  • Verstärkungen für Tor, Abwehr und Sturm
  • Glaube an den Klassenerhalt ist da

So lief die Hinrunde

Nur 13 Punkte holte der MSV Duisburg in der Hinrunde. Einzig dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Magdeburg verdanken es die Meidericher, dass sie mit dieser Bilanz nach 18 Spieltagen noch auf Rang 16 und damit dem Relegationsplatz liegen. Acht Heimniederlagen und nur 15 eigene Treffer runden die schwache Bilanz ab.

Auch der Trainerwechsel von Ilia Gruev zu Torsten Lieberknecht brachte dem MSV nicht die erhoffte Trendwende. Nach einem kurzen Hoch mit dem Erreichen des DFB-Pokal-Achtelfinals und vier Spielen ohne Niederlage in der Liga kassierte Duisburg zum Jahresabschluss vier empfindliche Pleiten in Serie.

Teamcheck MSV Duisburg - Rückrundenstart mit Ziel Klassenerhalt

Sportschau 25.01.2019 01:42 Min. Verfügbar bis 25.01.2020 ARD

Wer kommt, wer geht?

Drei Neuzugänge konnte der MSV bislang im Winter vermelden. Auf Leihbasis kehrt Torhüter Felix Wiedwald (28) von Eintracht Frankfurt bis zum Saisonende nach Duisburg zurück, wo er bereits zwischen 2011 und 2013 den Kasten hütete. "Wir wollen mit der Verpflichtung von Felix neue Akzente setzen", begründete Sportdirektor Ivo Grlic den Transfer. "Für die Rückrunde benötigen wir Spieler, die Verantwortung übernehmen."

Ebenfalls auf Leihbasis kam Havard Nielsen von Fortuna Düsseldorf zu den "Zebras". Der 25 Jahre alte Angreifer soll die schwache Torquote des Klubs aufbessern. Für die Abwehr nahm Duisburg den vereinslosen Joseph Baffo unter Vertrag. Der 26-Jährige ersetzt Sebastian Neumann, der verletzungsbedingt in dieser Saison nicht mehr auflaufen wird.

Der Trainer

Am 1. Oktober übernahm Torsten Lieberknecht das Amt von Ilia Gruev. Der langjährige Trainer von Eintracht Braunschweig (2008-2018) holte in elf Spielen mit dem MSV im Schnitt 1,27 Punkte (vier Siege, zwei Remis, fünf Niederlagen).

"Ich habe meinen klaren Plan, wie wir das Ding schaffen", kündigte der 45-Jährige kurz nach dem Jahreswechsel an. Wie genau dieses Konzept aussieht, wollte Lieberknecht nicht verraten: "Lasst euch überraschen. Da bleibe ich unberechenbar."

Erwartungen an die Rückrunde

Mit einem 3:2-Erfolg gegen den Schweizer Zweitligisten Servette Genf gelang die Generalprobe vor dem Zweitligastart am Dienstag (29.01.2019/18.30 Uhr) beim VfL Bochum. Laut Lieberknecht habe die Mannschaft im Trainingslager "viele Abläufe einstudiert und gut umgesetzt" sowie mit dem Sieg gegen Genf "auch Selbstvertrauen mitgenommen".

Das wird der MSV im Kampf gegen den Abstieg auch brauchen. Der Glaube an die Rettung ist jedenfalls da. "Unser Kader ist stark genug", sagte Vereinspräsident Ingo Wald. "Ich glaube fest, dass wir den Klassenerhalt schaffen."

Stand: 23.01.2019, 17:06