Teamcheck - Bielefeld will Rückrunden-Schwung mitnehmen

Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos (Nummer 10) mit seinem Mitspielern.

Teamcheck - Bielefeld will Rückrunden-Schwung mitnehmen

Von Nico Karrasch

  • Bielefeld zuletzt Zweiter in der Rückrunden-Tabelle
  • Aufschwung unter Trainer Neuhaus nach schwacher Hinrunde
  • Eingespielter Kader wurde zusammengehalten

So lief die letzte Saison

Hätte Arminia Bielefeld in der Hinrunde eine so starke Leistung gezeigt wie in der Rückrunde, würde der Klub wohl in der Bundesliga spielen. Doch nach einem ordentlichen Start mit vier Punkten aus den ersten beiden Liga-Partien und dem Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals feierte die Mannschaft am 7. Spieltag (2:1 in Darmstadt) ihren vorerst letzten Sieg.

Es folgten neun Liga-Spiele ohne Sieg und das glanzlose Ausscheiden in der 2. Pokalrunde durch ein 0:3 gegen den MSV Duisburg. Einen Tag nach dem 1:1 gegen den SV Sandhausen am 16. Spieltag zog der Klub die Notbremse und beurlaubte Trainer Jeff Saibene, der das Team in der Vorsaison vor dem Abstieg gerettet hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bielefeld als Tabellen-14. vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Neuer Trainer wurde Uwe Neuhaus, der vier Monate zuvor beim Liga-Konkurrenten Dynamo Dresden entlassen worden war. Im ersten Spiel unter Neuhaus feierte die Arminia einen 2:1-Erfolg bei Holstein Kiel. In den 17 Spielen der Rückrunde holte Bielefeld neun Siege und vier Unentschieden, nur vier Spiele gingen verloren - dies bedeutete in der Rückrundentabelle Platz zwei hinter Aufsteiger SC Paderborn. In der Abschlusstabelle war Arminia Siebter.

Reinhold Yabo: "Körperlich fühle ich mich gerade richtig gut"

Sportschau 24.07.2019 05:49 Min. Verfügbar bis 24.07.2020 ARD

Wer kommt, wer geht?

Bielefeld hat sich auf dem Transfermarkt sehr zurück- und seine Mannschaft zusammengehalten. Mit Innenverteidiger Julian Börner (Sheffield Wednesday) hat Arminia nur einen Stammspieler verloren. Für ihn wurde der viermalige schwedische Nationalspieler Joakim Nilsson (IF Elfsborg Boras) verpflichtet.

Die Routiniers Christopher Nöthe und Sören Brandy, das junge Torwart-Talent Baboucarr Gaye (SG Wattenscheid 09) und Leandro Putaro (Eintracht Braunschweig/war bereits ausgeliehen) verließen den Klub.

Für die rechte Außenbahn kam Cebio Soukou vom Drittligisten Hansa Rostock. Der gebürtige Bochumer hatte in der abgelaufenen Saison mit zehn Toren und sechs Treffern auf sich aufmerksam gemacht. Beim Afrika-Cup hatte der 28-Jährige zuletzt mit dem Benin für Furore gesorgt, als er mit seinem Team erstmals bis ins Viertelfinale vorstieß.

Angreifer Prince Osei Owusu kehrt nach einer Leihe von Drittligist 1860 München zurück. Die Perspektivspieler Ágoston Kiss (Tor/18 Jahre/Haladás), Fabian Kunze (Mittelfeld/21/Rödinghausen) und Jomaine Consbruch (Mittelfeld/17/Arminia U17) ergänzen den eingespielten Kader. "Wir sind der Überzeugung, dass unser Kader sehr gut aufgestellt ist", sagt Sport-Geschäftsführer Samir Arabi.

Reinhold Yabo zu Marco Rose, seiner Zeit als Gemeinderat + Social Media

Sportschau 24.07.2019 04:33 Min. Verfügbar bis 24.07.2020 ARD

RangTeamSP
1.VfB Stuttgart614
2.Hamburger SV513
3.Arm. Bielefeld612
4.Greuther Fürth611
5.Erzgebirge Aue611
 ...  
16.Holstein Kiel65
17.VfL Bochum63
18.Wehen Wiesbaden61