Kyereh-Doppelschlag - Bochum gibt Spiel gegen St. Pauli aus der Hand

Paulis Daniel-Kofi Kyereh (r) im Zweikampf mit Bochums Cristian Gamboa

Kyereh-Doppelschlag - Bochum gibt Spiel gegen St. Pauli aus der Hand

Von Jakob Halbfas

Der VfL Bochum ist am Montagabend mit einer gefühlten Niederlage in die neue Spielzeit gestartet. Gegen den FC St. Pauli kassierte der VfL nach 2:0-Führung in der Schlussphase in weniger als zwei Minuten zwei Gegentore von Daniel Kyereh.

VfL-Coach Thomas Reis sah nach dem souveränen 3:0-Pokalerfolg gegen den Oberligisten FV Engers keinen Grund für Änderungen und schickte exakt die gleiche Startelf in das erste Saisonspiel.

Robert Zulj bringt VfL in Front

Die Partie begann mit einem Abtasten auf beiden Seiten, die Gäste aus Hamburg hatten in den ersten zehn Minuten allerdings mehr vom Spiel. Vor allem durch Standardsituationen fand Bochum jedoch immer mehr ins Spiel. Der VfL übernahm allmählich die Spielkontrolle und dränge St. Pauli zunehmend in die eigene Hälfte, ohne dabei aus dem Spiel heraus richtig gefährlich zu werden. Mehr als nur gefährlich wurde es aber dann nach einem Standard von Robert Zulj. Der Ex-Hoffenheimer setzte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld zum 1:0 in das lange Eck (26.).

Nach der Bochumer Führung verflachte die Partie, der VfL hatte bis zum Seitenwechsel alles im Griff und ließ hinten nichts anbrennen.

Zerfahrener zweiter Durchgang

Die zweite Halbzeit begann mit einer Drangphase des Gastgebers. Simon Zoller setzte jedoch nach Vorarbeit von Silvere Ganvoula eine Direktabnahme deutlich über den Kasten (47.).

Das Spiel wurde zunehmend zerfahrener, beide Mannschaften leisteten sich im Spielaufbau zu viele Ballverluste. Der VfL, der über weite Großteile das Spielgeschehen im Griff hatte, gab nach und nach die Kontrolle ab. St. Pauli wurde mutiger und kam gefährlich in den Bochumer Strafraum. So verpasste Daniel Kyereh nach tollem Zuspiel von Finn Becker nur knapp das Tor (70.).

Schlussphase mit Großchancen und einem Doppelschlag

Auf der anderen Seite reichte die erste Großchance in Halbzeit zwei für das 2:0 für Bochum. Nach Fehler im Aufbauspiel der Gäste, schaltete der VfL blitzschnell um. Über Ganvoula landete der Ball vor den Füßen von Zoller, der nur locker aus zentraler Position einschieben musste (76.).

St. Pauli gab nach dem erneuten Rückschlag jedoch nicht auf und warf noch einmal alles nach vorne. So sorgte Kyereh mit einem Doppelschlag in weniger als zwei Minuten für Schockstarre beim VfL und den 2:2-Ausgleich (84. und 86.). Bochum steckte ebenfalls nicht auf und kam im direkten Gegenzug durch Robert Tesche zu einer Riesenchance auf die erneute Führung. Auf der anderen Seite verpasste erneut Kyereh frei vor dem leeren Tor seinen Dreierpack. Am Ende einer fulminanten und packenden Schlussphase, in der beide Teams den Sieg auf dem Fuß hatten, blieb es beim 2:2-Remis.

VfL auswärts in Karlsruhe

Weiter geht´s für den VfL Bochum am Sonntag um 13.30 Uhr beim Karlsruher SC.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 1. Spieltag 2020/2021

Montag, 21.09.2020 | 20.30 Uhr

Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Gamboa, Lampropoulos, Leitsch, Danilo Soares – Losilla, Tesche – Zoller (79. Bonga), Zulj, Holtmann (82. D. Blum) – Ganvoula

2
Wappen FC St. Pauli

FC St. Pauli

Himmelmann – Ohlsson (83. Lankford), Avevor (83. Ziereis), Buballa – Wieckhoff (77. L.-M. Zander), Benatelli, Knoll (65. Becker), Paqarada – Zalazar Martinez, Dittgen (77. Daschner) – Kyereh

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Zulj (26.)
  • 2:0 Zoller (76.)
  • 2:1 Kyereh (84.)
  • 2:2 Kyereh (86.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ohlsson (1 )
  • gelbe Karte Avevor (1 )
  • gelbe Karte Paqarada (1 )
  • gelbe Karte Losilla (1 )

Zuschauer:

  • 3.421

Schiedsrichter:

  • Robert Schröder (Hannover)

Stand der Statistik: Montag, 21.09.2020, 22:23 Uhr

Stand: 21.09.2020, 22:25