Paderborn verliert Zweitliga-Auftakt gegen Kiel

Paderborns Dennis Srbeny unter Bedrängnis von Kiels Fabian Reese im Kampf um den Ball.

Paderborn verliert Zweitliga-Auftakt gegen Kiel

Von Till Krause

Absteiger SC Paderborn ist am Sonntag mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet.

In der 2. Bundesliga verlor die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart bei Holstein Kiel 0:1 (0:0). Das einzige Tor des Spiels erzielte Alexander Mühling (59.). Damit startet der SCP mit einem Dämpfer in die neue Saison.

Die Niederlage war unterm Strich verdient. Zwar war die Leistung der neu formierten Paderborner Defensive ordentlich, aber der SCP ließ Torgefahr über weite Strecken des Spiels vermissen.

Vier Neuzugänge in Startelf

Nach dem überzeugenden Auftritt im DFB-Pokal gegen den SC Wiedenbrück (5:0) schickte Trainer Steffen Baumgart seine Mannschaft unverändert ins Spiel gegen Kiel. Insgesamt vier Neuzugänge feierten ihr Liga-Debüt für Paderborn: in der Defensive die beiden Außenverteidiger Frederic Ananou und Chima Okoroji sowie Innenverteidiger Marcel Correia und im Mittelfeld Maximilian Thalhammer.

Pfosten verhindert frühen SCP-Rückstand

Nach einem lebhaften Start ohne große Chancen übernahm Gastgeber Kiel vor 3.000 Zuschauern die Spielkontrolle und kam zu zwei Großchancen. Nur der Pfosten und die Kieler Abschlussschwäche verhinderten einen frühen Paderborner Rückstand.  

Aber der SCP steigerte sich von Minute zu Minute und kam schließlich ebenfalls zu guten Tormöglichkeiten, ein Treffer gelang allerdings nicht: Thalhammers Schuss ging über die Querlatte (34.), Srbenys Kopfball landete in den Armen von Kiel-Schlussmann Däne (36.) und beim Abschluss von Pröger bekam ein Kieler noch sein Bein dazwischen (43.). So ging es torlos in die Pause.

Reese: "War das erwartet intensive Spiel"

Sportschau 20.09.2020 02:22 Min. Verfügbar bis 20.09.2021 ARD

Verdienter Sieg für Kiel

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kam Holstein Kiel zu den besseren Möglichkeiten und schließlich zum Tor. Von der linken Grundlinie spielte Lee den Ball zu Reese am Fünfmetereck, der wiederum flach an den zweiten Pfosten weiterleitete. Dort musste Mühling den Ball nur noch über die Linie drücken (59.).

Nach dem Gegentreffer blieben die Paderborner weiter engagiert, kamen aber kaum zu nennenswerten Torchancen. Am Ende hatte die Mannschaft von Steffen Baumgart sogar Glück, dass es keine höhere Niederlage gab. Finn Bartels Schlenzer aus 20 Metern hielt Zingerle stark.

Duell mit dem Hamburger SV steht an

Von Paderborn kam besonders in der Offensive zu wenig. Immerhin wirkte die neu formierte Defensive über weite Strecken sicher. Im nächsten Spiel muss der SC Paderborn sich dennoch steigern. Am Montagabend (28.09, 20:30 Uhr) geht es zu Hause gegen den Hamburger SV.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 1. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 20.09.2020 | 13.30 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Dähne – Ignjovski, Wahl, Komenda, van den Bergh – Meffert – Mühling, J. Lee – Reese (75. Porath), Serra (54. Hauptmann), Bartels (85. Dehm)

1
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Ananou (64. Dörfler), Schonlau, Correia, Okoroji – Vasiliadis (89. Hünemeier), Thalhammer – Pröger (64. Führich), Antwi-Adjej (89. Steinwender) – Srbeny, S. Michel (78. Justvan)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Mühling (59.)

Strafen:

  • gelbe Karte Komenda (1 )
  • gelbe Karte Hauptmann (1 )
  • gelbe Karte van den Bergh (1 )
  • gelbe Karte Thalhammer (1 )

Zuschauer:

  • 1.709

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Stand der Statistik: Dienstag, 22.09.2020, 13:58 Uhr

Stand: 20.09.2020, 15:04