Zollers Geniestreich bringt Bochum ersten Saisonsieg

Bochums Simon Zoller bejubelt seinen Führungstreffer

Zollers Geniestreich bringt Bochum ersten Saisonsieg

Der VfL Bochum hat nach dem bitteren Unentschieden zum Saisonauftakt gegen St. Pauli im Auswärtsspiel beim Karlsruher SC den ersten Saisonsieg eingefahren - trotz Unterzahl.

Die Bochumer gewannen am Sonntag am Ende glücklich mit 1:0 (1:0) beim Karlsruher SC und stehen jetzt bei vier Punkten nach zwei Spielen. Der KSC dagegen kassierte die zweiten Niederlage im zweiten Spiel und ist noch punktlos. Simon Zoller erzielte bereits in der 13. Minute das Tor des Tages. Bochums Gerrit Holtmann sah nach 67 Minuten die Gelb-Rote-Karte.

VfL-Trainer Thomas Reis sah im Vergleich zum Spiel gegen St.Pauli keinen Handlungsbedarf und schickte gegen den KSC dieselbe Startelf ins Rennen.

KSC verliert gegen den VfL Bochum

00:48 Min. Verfügbar bis 11.11.2020

Geniestreich von Zoller

Bereits nach 13 Minuten ging der VfL durch einen Geniestreich in Führung. Silvère Ganvoula verlängerte einen langen Ball von Torwart Manuel Riemann auf Zoller, der KSC-Keeper Marius Gersbeck mit einem sehenswerten Heber überwand. Es war das Highlight der ersten Hälfte, die ansonsten arm an Torszenen war. Vom VfL kam offensiv nach der Führung zu wenig. Der KSC investierte viel ins Spiel nach vorne, allerdings fehlte bei mehreren Hereingaben die Präzision. Die beste KSC-Chance vergab Babacar Gueye, als er eine Flanke von Philip Heise ans Lattenkreuz köpfte (30.). So blieb es bei der Pausenführung für die Bochumer.

Auch nach dem Seitenwechsel bleib der KSC die aktiere Mannschaft. Die Karlsruher drängten auf den Ausgleich, kamen aber kaum in aussichtsreiche Abschlusspositionen. Entwedder fehlte es an Präzision, oder es kam immer wieder ein Bochumer Bein dazwischen. Wieder vergab Gueye die besten Chancen. Nach 63 und 65 Minuten scheiterte der Stürmer per Kopf an Riemann.

Holtmann sieht Gelb-Rot

Nach 67 Minuten war der VfL plötzlich nur noch zu zehnt. Gerrit Holtmann sollte ausgewechselt werden und anstatt den kurzen Weg vom Feld zu nehmen, nimmt er den langen Weg, umn Zeit zu schinden. Als Holtmann sich auch nach einer Verwarnung durch Schiedsrichter Marco Fritz nicht von seinem Weg abbringen ließ, zückte der Schiedsrichter die Gelb-Rote-Karte.

Wanitzek: "Haben 90 Minuten lang dominiert"

Sportschau 27.09.2020 01:35 Min. Verfügbar bis 27.09.2021 ARD

In Unterzahl fand der VfL nun offensiv überhaupt nicht mehr statt. Stattdessen entwickelte der KSC einen Dauerdruck. Nach 76 Minuten scheiterte ernut Gueye, als er einen langen Ball knapp neben den Pfosten setzte. Der VfL verteidigte zudem leidenschaftlich und rettete so den knappen Sieg letztlich über die Ziellinie.

Für die Bochumer geht es nun am kommenden Freitag mit einem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück weiter. Der KSC muss am Samstag zu Jahn Regensburg.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 2. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 27.09.2020 | 13.30 Uhr

Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Gersbeck – Thiede, Kobald, Bormuth (81. Batmaz), Heise – Fröde – Djuricin (63. Lorenz), Wanitzek, J. Gondorf (86. Groiß), Kother – Gueye

0
Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Gamboa, Lampropoulos, Leitsch, Danilo Soares (62. Bella-Kotchap) – Losilla, Tesche – Zoller (72. Pantovic), Zulj (73. D. Blum), Holtmann – Ganvoula (81. Bonga)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Zoller (14.)

Strafen:

  • gelbe Karte Djuricin (1 )
  • gelbrote Karte Holtmann (68./Meckern)
  • gelbe Karte Fröde (1 )
  • gelbe Karte D. Blum (1 )
  • gelbe Karte J. Gondorf (1 )
  • gelbe Karte Heise (1 )
  • gelbe Karte Gamboa (1 )

Zuschauer:

  • 1.200

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Stand der Statistik: Sonntag, 27.09.2020, 15:41 Uhr

Stand: 27.09.2020, 15:22

RangTeamSP
1.Hamburger SV515
2.Holstein Kiel510
3.Hannover 9659
4.Jahn Regensburg59
5.VfL Bochum58
 ...  
16.Fort. Düsseldorf54
17.E. Braunschweig54
18.Würz. Kickers51