Fortuna muss gegen Regensburg mit einem Punkt leben

Jan Niklas Beste (Regensburg, l.) im Duell mit Düsseldorfs Florian Hartherz

Fortuna muss gegen Regensburg mit einem Punkt leben

Fortuna Düsseldorf war am 7. Spieltag der 2. Bundesliga gegen Spitzenreiter Jahn Regensburg über weite Strecken die bessere Mannschaft. Am Ende reichte es jedoch nur für einen Punkt.

Beide Mannschaften trennten sich am Samstagmittag mit 1:1 (1:1).Max Besuschkow brachte die Gäste nach 18 Minuten in Führung. Neuzugang Robert Bozenik traf nach 33 Minuten zum Düsseldorfer Ausgleich.Durch den Punktgewinn haben die Düsseldorfer nun acht Zähler auf dem Konto und bleiben im Tabellenmittelfeld. Jahn Regensburg bleibt mit 14 Punkten an der Tabellenspitze.

Fortuna zu Beginn stärker

Die Fortuna nahm den Schwung aus dem 1:0-Auswärtssieg bei Erzhebirge Aue mit in die Partie gegen den Jahn und war in den ersten Minuten die offensivere Mannschaft. Effektiv waren die Düsseldorfer dabei aber nicht, gefährliche Abschlüsse waren deshalb nicht zu sehen.

Wie Effektivität geht, machten dann die Gäste vor. Nach einem Fehlpass der Fortuna am eigenen Strafraum kam der Ball zu Besuschkow, der unbedrängt vom linken Strafraumeck abzog und die Gäste mit dem ersten Torschuss in Führung brachte (18.).

Remis zwischen Düsseldorf und Regensburg: Die Audio-Highlights

Sportschau 18.09.2021 01:27 Min. Verfügbar bis 18.09.2022 ARD Von Christian Schulze


Jahn vergibt das 2:0

Fortuna war sofort um eine Antwort bemüht. Doch bei Abschlüssen von Rouwen Hennigs (22., 23) fehlte jedoch die jedoch die nötige Durchschlagskraft. Stattdessen wäre auf der Gegenseite fast das 2:0 gefallen, doch Kaan Caliskaner setzte einen Kopfball aus fünf Metern freistehend neben das Tor (30.). Fortuna Torhüter Florian Kastenmeier hatte sich bei der Flanke zuvor verschätzt.

Drei Minuten später machte es die Fortuna dann besser: Nach einer Flanke von Florian Hartherz stieg Bozenik in der Mitte am höchsten und lenkte den Ball per Kopf ins lange Eck. Es war das erste Tor im ersten Spiel für den Neuzgang von Feyenoord Rotterdam. Das 1:1 war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Bozenik verpasst die Führung

Auch nach dem Seitenwechsel war die Fortuna das aktivere Team. Es dauerte jedoch rund zehn Minuten bis zum ersten gefährlichen Abschluss. Bozenik kam aus knapp 15 Metern frei zum Schuss, setzte einen Schlenzer aber knapp am rechten Pfosten vorbei (55.).

Dir Fortuna drückte den Jahn nun in die eigene Hälfte, tat sich aber schwer, Torchancen zu kreieren. Ein Freistoß von Hennings blieb in der Mauer hängen (65.). Zwei Minuten später brachte Felix Klaus einen Freistoß zwar auf das Tor, stellte Torhüter Alexander Meyer aber nicht vor Probleme (67.).

Jahn-Treffer zählt nicht

Sieben Minuten später hätten die Gäste den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt. Nach einer Ecke flog Kastenmeier am Ball vorbei und die Kugel prallte von Scott Kennedy aus drei Metern ins Düsseldorfer Tor. Allerdings traf der Ball Kennedy an der Hand, sodass Video-Assistent Pascal Müller den Treffer zurücknahm (75.).

In der Folge übernahm die Fortuna sofort wieder das Kommando. Gegen kompakt stehende Regensburger sprangen jedoch immer noch keine aussichtsreichen Gelegenheiten heraus. So blieb es am Ende beim 1:1.

lt | Stand: 18.09.2021, 15:23