Wilde zweite Halbzeit: Schalke schlägt Sandhausen

Der Schalker Marius Bülter bejubelt seinen Treffer zum 2:0 gegen den SV Sandhausen

Wilde zweite Halbzeit: Schalke schlägt Sandhausen

Der FC Schalke 04 hat seine Sieglos-Serie in der 2. Bundesliga beendet. Auch ohne den verletzten Torjäger Simon Terodde schlugen die Königsblauen am 13. Spieltag den SV Sandhausen.

Die Schalker gewannen am Samstagmittag dank einer deutlich besseren Chancenverwertung mit 5:2 (0:0). Thomas Ouwejan (58.), Marius Bülter (64., 76.), ein Eigentor von Aleksandr Zhirov (71) und Rodrifo Salazar (82.) sorgten für die Schalker Treffer. Marcel Ritzmaier (47.) und Pascal Testroet trafen für Sandhausen.

Für S04 war es der erste Sieg nach drei sieglosen Spielen in Folge. Mit nun 26 Punkten haben die Gelsenkirchener zur Spitzengruppe in 2. Bundesliga aufgeschlossen. Sandhausen bleibt mit zwölf Punkten Vorletzter.

Schalke von Beginn an druckvoll

Schalke gab vom Anpfiff weg Gas und drückte die Gäste in die Defensive. Nach acht Minuten hätte Bülter die Königsblauen eigentlich in Führung bringen müssen, traf freistehend vor dem Tor den Ball aber nicht. Nur drei Minuten später scheiterte Innenverteidiger Malick Thiaw mit einem Distanzschuss an der Latte.

Schalke blieb auch in den folgenden Minuten die dominierende Mannschaft, entwickelte ohne Simon Terodde in der Startelf aber nicht die nötige Durchschlagskraft. Terodde wird den Schalker aufgrund der Muskelverletzung "bis auf weiteres" nicht zu Verfügung stehen, wie S04 am Samstag mitteilte.

Pfiffe zur Pause

Mitte der ersten Hälfte kam dann auch der SV Sandhausen zu ersten zaghaften Offensiv-Aktionen. Bis auf einen ungefährlichen Abschluss von Cebio Soukou kam da aber wenig bei rum (27.). Stattdessen hatte Lazalat n der Schlussminute der ersten Halbzeit die große Chance zur Schalker Führung, köpfte den Ball aus sechs Metern aber in die Arme von SVS-Keeper Patrick Drewes. Das 0:0 zur Pause quittierten die Zuschauer mit Pfiffen in der Schalker Arena.

Kurz nach Wiederanpfiff hatten die Schalker Fans bereits den nächsten Grund, sich zu ärgern. Denn Sandhausen ging in Führung. Nach einem Ballverlust von Reinhold Ranftl in der Sandhäuser Hälfte lief der Konter des SVS. Soukou trieb den Ball bis an den Schalker Strafraum und legte dann im richtigen Moment ab auf Ritzmaier, der Martin Fraisl aus sieben Metern keine Chance ließ (46.).

Ouwejan trifft zum Ausgleich

Schalke drückte sofort auf den Ausgleich und wurde nach 58 Minuten auch belohnt. Dominick Drexler kam auf der rechten Strafraumseite an den Ball und passte die Kugel quer durch den Strafraum auf den völlig freistehenden Ouwejan. Der Niederländer traf mit einem platzierten Schuss ins linke Eck.

Die Hausherren zeigten sich nach dem Ausgleich sichtlich beflügelt und legten in der 63. Minute nach. Nach einer scharfen Hereingabe von Ouwejan landetet der Ball über Drexler vor den Füßen von Bülter, der die Kugel im Fallen zur Schalker Führung ins Tor beförderte.

Beim dritten Schalker Tor half nach 71 Minuten dann auch der Gegner mit. Aleksander Zhirov verlängerte eine Ecke von der linken Seite unglücklich ins eigene Tor. Sandhausen gab sich jedoch noch nicht geschlagen. Testroet traf im direkten Gegenzug mit einem wuchtigen Schuss aus 15 Metern zum Anschluss.

Bülter und Salazar sorgen für Entscheidung

Schalke ließ jedoch keine Zweifel am Sieg aufkommen und stellte nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder hier. Wieder traf Bülter, diesmal sehenswert per Hacke nach Vorarbeit von Ranftl. In der 82. Minute sorgte Salazar mit einem platzierten Schuss aus 15 Metern für die endgültige Entscheidung.

Am kommenden Samstag kann S04 einen weiteren Schritt nach oben machen, wenn die Königsblauen beim Tabellenfürher FC St. Pauli gatsieren (20.30 Uhr). Sandhausen empfängt am selben Tag den SC Paderborn (13.30).

Schalke siegt deutlich gegen Sandhausen - Die Audio-Highlights

Sportschau 27.11.2021 03:27 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 ARD Von Sara Schwedmann


Stand: 27.11.2021, 15:22

Weitere Themen

RangTeamSP
1.SV Darmstadt 982039
2.FC St. Pauli2037
3.Werder Bremen2035
4.FC Schalke 042034
5.Hamburger SV2034
 ...  
16.SV Sandhausen1917
17.Erzgebirge Aue2015
18.FC Ingolstadt 042010