SCP siegt in Aue und springt an die Tabellenspitze

Sven Michel feiert sich nach seinem Treffer

SCP siegt in Aue und springt an die Tabellenspitze

Der SC Paderborn ist neuer Tabellenführer der 2. Bundesliga. Die Partie des 7. Spieltags bei Erzgebirge Aue war bereits zur Halbzeit entschieden.

Die Paderborner feierten am Sonntagmittag einen ungefährdeten 4:1-Erfolg. Schon zur Pause führte der SCP mit 3:0. Marco Stiepermann (4., 48.), Sven Michel (26.) und Felix Platte (38.) trafen für den SCP. Der Ex-Paderborner Babacar Gueye (51.) erzielte den Ehrentreffer für die Gastgeber.

Mit nun 14 Punkten sind die Paderborner mit dem bisherigen Spitzenreiter Jahn Regensburg gleichgezogen, zieht aufgrund der besseren Tordifferenz aber am Jahn vorbei. Aue bleibt bei drei Punkten stehen und ist Tabellenletzter.

Stiepermann trifft früh

Die Paderborner erwischten einen Start nach Maß und gingen mit der ersten Offensivaktion in Führung. Stiepermann kam knapp 18 Meter vor dem Tor an den Ball, legte sich die Kugel zurecht und traf mit links ins untere rechte Eck (4.).

Aue zeigte sich aber nicht geschockt und kam nach 16 Minuten fast zum Ausgleich. Ein Abschluss von Ben Zolinski klatschte aber nur an den Pfosten. Den Nachschuss setzte Antonio Mance freistehend über das Tor.

Michel und Platte erhöhen

Auf der Gegenseite macht es dann Michel besser. Nach einem langen Ball stand der Stürmer frei vor Torwart Martin Männel und traf mit einem satten Schuss aus 16 Metern unter die Latte (26.). Und es kam noch bitterter für die Gastgeber: Nach einem Gewühl im Strafraum traf Platte nach 38 Minuten zur 3:0-Pausenführung für die Paderborner.

Nach dem Seitenwechsel legte der SCP direkt nach. Stiepermann ließ im Strafraum mit einer Bewegung gleich zwei Auer ins Leere rutschen und versenkte den Ball platziert im langen Eck (48.).

Gueye verkürzt für Aue

Aue gab sich jedoch noch nicht geschlagen und kam drei Minuten später zum Anschlusstreffer. Gueye setzte sich im Kopfballduell gegen Robin Yalcin durch und traf aus fünf Metern ins obere Eck (51.).

Aue schöpfte durch den Treffer noch einmal Mut und verstärkte die Offensivbemühungen. Der SCP schaffte es jedoch, die Gastgeber vom eigenen Tor wegzuhalten. Stattdessen schlugen die Paderborner selbst noch einmal zu. Der Treffer des eingewechselten Kai Pröger wurde jedoch aufgrund der Abseitsstellung im Vorfeld aberkannt. So blieb es am Ende beim 4:1-Erfolg für den SCP.

SCP empfängt Kiel

Für die Paderborner geht es nun am kommenden Samstag (13.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Holstein Kiel weiter. Erzgebirge Aue muss bereits einen Tag vorher (18.30 Uhr) bei Jahn Regensburg antreten.

lt | Stand: 19.09.2021, 15:11