Fortuna erleidet in Heidenheim herben Rückschlag im Aufstiegskampf

Fortuna Düsseldorfs Andre Hoffmann (l.) in Aktion

Fortuna erleidet in Heidenheim herben Rückschlag im Aufstiegskampf

Fortuna Düsseldorf ist im engen Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga wohl entscheidend ins Hintertreffen geraten. Gegen effiziente Heidenheimer half auch die Leistungssteigerung der Fortunen in Hälfte zwei nicht.

Am Sonntag unterlag die Fortuna dem 1. FC Heidenheim auswärts mit 2:3 (0:1). Damit hat die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler bereits sieben Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Doppel-Torschütze Tim Kleindienst (72./83.) und Kevin Sessa (20.) trafen für den FCH, der in der Tabelle an den nun punktgleichen Düsseldorfern vorbeigezogen ist. Die Fortuna wartet seit mittlerweile sechs Jahren auf einen Sieg in Heidenheim. Daran änderten auch die Tore von Marcel Sobottka (63.) und Kristoffer Peterson (76.) nichts.

Fortuna kassiert Tor nach Einwurfsituation

In der Anfangsviertelstunde überließ es Düsseldorf zunächst dem 1. FC Heidenheim, das Spiel zu machen. Die Fortuna agierte durchaus zurückhaltend, griff erst ab der Mittellinie an und machte die Räume im Zentrum durch konzentrierte Arbeit gegen den Ball größtenteils dicht.

Die erste Schussmöglichkeit für Düsseldorf hatte Kenan Karaman, doch FCH-Torhüter Kevin Müller parierte sicher (10.). Dagegen münzte Heidenheim seine erste Chance direkt in ein Tor um: Sessa war der Nutznießer einer stark herausgespielten Situation nach einem Einwurf, den die Fortuna nicht energisch genug verteidigt hatte, und traf zur Führung.

Wenig später musste Fortuna-Trainer Uwe Rösler dann auch schon den ersten Wechsel vornehmen. Felix Klaus musste am linken Oberschenkel behandelt werden und vom Feld, er wurde durch Thomas Pledl ersetzt (31.). Zur zweiten Hälfte reagierte Rösler auf den Rückstand und brachte mit Stürmer Kristoffer Peterson für Edgar Prib (46.) eine weitere frische Offensivkraft.

50 Jahre Tor des Monats - Rouwen Hennings (August 2019) Sportschau 24.02.2021 01:00 Min. Verfügbar bis 24.02.2022 Das Erste

Stark aufgelöstes Zwei-gegen-Zwei von Pledl und Zimmermann

Schon gegen Ende des ersten Durchgangs hatte sich die Fortuna mehr Spielanteile verschafft - in Hälfte zwei setzte sich dieser Trend dann fort. Zunächst hatte F95 trotz langer Ballbesitzphasen noch Probleme, Raumgewinne zu erspielen, doch dann brach Marcel Sobottka den Bann: Nach einem stark aufgelösten Zwei-gegen-Zwei von Pledl und Matthias Zimmermann auf der Außenbahn traf der Mittelfeldmann per Drehschuss zum Ausgleich.

Zuvor hatte Stürmer Rouwen Hennings schon eine gute Möglichkeit vergeben (57.) - gleiches traf aber auch auf Heidenheims Christian Kühlwetter zu (58.). Doch die Fortuna erarbeitete sich weitere Hochkaräter: Bei einer Doppelchance für Karaman und Pledl rettete erst Heidenheims Patrick Mainka auf der Linie, danach FCH-Keeper Müller.

Joker Peterson hält Fortuna drin - Kleindienst aber eiskalt

Mitten in der Düsseldorfer Drangphase dann der Schock aus dem Nichts: Kleindienst traf für Heidenheim zur erneuten Führung. Die Antwort der Gäste aus dem Rheinland ließ jedoch nicht lange auf sich warten - Düsseldorfs Joker Peterson verwertete eine präzise Hereingabe von Pledl aus zentraler Position im Sechzehner zum 2:2.

Doch letztendlich lag es an der Heidenheimer Effizienz, dass die in der zweiten Hälfte eigentlich dominantere und engagiertere Fortuna ohne Punkte blieb: Nur Augenblicke nach einem strammen Lattenschuss von FCH-Akteur Stefan Schimmer versenkte wieder Kleindienst die Kugel nach Flanke von Norman Theuerkauf per Kopf im Netz. Der eingewechselte Luka Krajnc vergab noch zwei Kopfball-Möglichkeiten für die Fortuna (88./89.).

Heidenheims Kleindienst: "Im Vordergrund steht das 3:2"

Sportschau 28.02.2021 01:43 Min. Verfügbar bis 28.02.2022 ARD


Düsseldorf empfängt 1. FC Nürnberg

Am 24. Spieltag steht für die Fortunen ein Duell gegen einen anderen ehemaligen Bundesligisten auf dem Programm. Dann gastiert der 1. FC Nürnberg im Rheinland (Sonntag, 13.30 Uhr).

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 23. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 28.02.2021 | 13.30 Uhr

Wappen 1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

Ke. Müller – Rittmüller (59. Busch), Mainka, Hüsing, Theuerkauf – Sessa (71. Schnatterer) – Schöppner, Kerschbaumer (59. Pick) – Thomalla – Kleindienst, Kühlwetter (81. Schimmer)

3
Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Kastenmeier – Mat. Zimmermann, Danso, A. Hoffmann, Koutris (84. Krajnc) – Sobottka, Bodzek – Klaus (31. Pledl), Prib (46. Peterson) – Karaman, Hennings

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Sessa (22.)
  • 1:1 Sobottka (63.)
  • 2:1 Kleindienst (72.)
  • 2:2 Peterson (76.)
  • 3:2 Kleindienst (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Hüsing (5 )
  • gelbe Karte Peterson (3 )

Schiedsrichter:

  • Florian Heft (Wietmarschen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 28.02.2021, 15:23 Uhr

jti | Stand: 28.02.2021, 15:17