Fortuna bleibt nach Sieg gegen Paderborn im Aufstiegsrennen

Die Düesseldorfer bejubeln den Führungstreffer

Fortuna bleibt nach Sieg gegen Paderborn im Aufstiegsrennen

Von Thorsten Rosenberg

Fortuna Düsseldorf ist nach einem 2:1-(1:0)-Sieg gegen den SC Paderborn weiter ein heißer Kandidat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga. Die Rheinländer waren lange überlegen und führten verdient nach Toren von Kristoffer Peterson und Kenan Karaman. Dennoch schnupperten die Gäste in der Schlussphase nach Chris Führichs Anschlusstreffer am Ausgleich.

Düsseldorf machte am Montagabend vom Anpfiff an Dampf und übernahm früh die Spielkontrolle durch aggressives Stören und schnelles Spiel. Die Gäste reagierten darauf nicht ängstlich und bemühten sich ebenfalls, Akzente zu setzen. Dennoch provozierten die Fortunen durch ihr frühes Angreifen einige Fehler im Paderborner Aufbauspiel.

So unterlief selbst Routinier Uwe Hünemeier ein kapitaler Abwehrschnitzer, als er vom eigenen 16-Meter-Raum einen Rückpass viel zu kurz spielte, Rouwen Hennings sich den Ball schnappte und von links kommend aus spitzem Winkel an SC-Torwart Leopold Zingerle scheiterte (13.). Bereits acht Minuten vorher hatte es schon einmal im Tor der Paderborner gerappelt, doch Kristoffer Peterson hatte zuvor bei dem feinen Pass in die Tiefe von Kenan Karamann eine Fußspitze im Abseits gestanden.

Kenan Karaman: "Wir haben uns ein Ziel gesetzt"

Sportschau 04.01.2021 00:21 Min. Verfügbar bis 04.01.2022 ARD


Führung nach Paderborner Fehler im Aufbauspiel

Das 1:0 für Düsseldorf: Gegen den Schuss von Kristoffer Peterson hat Paderborns Torwart Leopold Zingerle keine Chance.

Was eben noch nicht geklappt hatte, funktionierte in der 22. Minute: Karaman flankte von rechts in den Strafraum, Peterson stand frei und brachte den Ball aus acht Metern im Tor des SCP unter. Auch hier war ein fehlerhaftes Zuspiel im Paderborner Aufbauspiel (Chima Okoroji hatte in der eigenen Hälfte den Ball zu nachlässig abgespielt) kurz vorher die entscheidende Situation.

Neun Minuten später fast das 2:0: Eine Krajnc-Flanke von links landete bei Shinta Appelkamp, dessen Schuss aus acht Metern von Johannes Dörfler gerade so geblockt werden konnte. Den Abpraller setzte Alfredo Morales mit der Hacke knapp neben den linken Pfosten. Das hätte sich kurz darauf fast gerächt: Eine Ecke des emsigen Paderborners Chris Führich setzte Hünemeier nur Zentimeter neben den linken Pfosten.

Kastenmeier klärt vor Führich, Zingerle rettet vor Prib

Der SC wurde nun offensiv etwas stärker, machte es sich jedoch häufig durch Ungenauigkeiten im Abspiel selbst schwer. Einmal wurde es noch einmal gefährlich: Sven Michel ließ vor dem Sechzehner einen Ball passieren und leitete den Ball so zu Führich weiter. Doch Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier stürzte aus seinem Kasten und konnte gerade noch vor dem Paderborner Stürmer klären (43.). Auch Fortuna hatte noch eine Chance, doch Edgar Prib blieb aus spitzem Winkel von rechts am starlen Zingerle hängen (45.). So ging es mit dem vollauf verdienten 1:0 für die Elf von Uwe Rösler in die Pause.

Steffen Baumgart: "Schon eine Enttäuschung nach den letzten beiden Auftritten"

Sportschau 04.01.2021 00:49 Min. Verfügbar bis 04.01.2022 ARD


Feine Vorbereitung von Zimmermann - Karaman trifft

Doch das Ergebnis hatte in Halbzweit zwei nur neun Minuten Bestand. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite tief in der Paderborner Hälfte tanzte Matthias Zimmermann zunächst Svante Ingelsson lässig aus. Sein feiner Chip an den zweiten Pfosten landete bei Karaman, der sich ohne Mühe von Gegenspieler Dörfler löste und zum 2:0 einnetzte.

Die Partie schien entschieden, Fortuna nahm nun den Fuß vom Gaspedal. Die Elf von Trainer Steffen Baumgart kam nun häufiger vor das Düsseldorfer Tor. Die Ostwestfalen gaben sich nicht auf und hatten durch den gerade erst eingewechselten Owusu eine Großchance zum Anschlusstreffer, doch der Stürmer setzte den Ball freistehend aus fünf Metern neben das Tor (62.). Auf der anderen Seite entschärfte Zingerle einen scharfen Schuss von Thomas Pledl (67.). Auch Kastenmeier musste bei einem Fernschuss von Dennis Srbeny sein ganzes Können aufbieten (73.).

Führich nutzt Kastenmeier-Fehler

Doch in der 79. Minute war der Fortuna-Torwart maßgeblich beteiligt am Paderborner Anschlusstor. Zehn Meter vor seinem Tor konnte Kastenmeier einen hohen Ball nicht klären. Chris Führich bedankte sich und brachte den abgeprallten Ball im Fortunen-Tor unter. Der SC hatte sich den Treffer redlich verdient. Nach dem 0:2 hatte die Mannschaft Charakter gezeigt. Die Düsseldorfer bekamen immer weniger Zugriff auf die Partie, die Spielkontrolle war komplett verloren.

Die Hausherren kamen nun kaum noch aus der eigenen Hälfte. Paderborn drückte und drückte, und es gab einige brenzlige Situationen im Düsseldorfer Strafraum. Doch die großen Chancen konnten sich die Ostwestfalen nicht mehr erspielen. Und so blieb es bei dem unter dem Strich verdienten, aber am Ende glücklichen Erfolg für die Rösler-Elf - für die Fortuna der fünfte Ligasieg in Folge.

SCP nun gegen Aue, Fortuna in Braunschweig

Während die Fortunen am nächsten Spieltag erneut am Montagabend ran müssen (Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig/20.30 Uhr) geht es für die Ostwestfalen bereits am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue weiter (13.30 Uhr).

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 14. Spieltag 2020/2021

Montag, 04.01.2021 | 20.30 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Kastenmeier – Mat. Zimmermann (86. Bodzek), A. Hoffmann, Danso, Krajnc – Appelkamp (46. Pledl), Morales, Prib (71. Sobottka), Peterson (61. Koutris) – Hennings, Karaman (86. Kownacki)

2
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Dörfler, Hünemeier, Schonlau, Okoroji (61. Antwi-Adjej) – Thalhammer (86. Heller) – Führich, Justvan, Ingelsson (61. Owusu), S. Michel (76. Terrazzino) – Srbeny

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Peterson (22.)
  • 2:0 Karaman (55.)
  • 2:1 Führich (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte Führich (2 )
  • gelbe Karte Peterson (2 )
  • gelbe Karte Morales (3 )
  • gelbe Karte Terrazzino (2 )
  • gelbe Karte Koutris (1 )
  • gelbe Karte Bodzek (5 )

Schiedsrichter:

  • Arne Aarnink (Nordhorn)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Montag, 04.01.2021, 22:27 Uhr

Stand: 04.01.2021, 22:28