Düsseldorf erleidet Rückschlag im Aufstiegsrennen

Zweikampf zwischen F95-Profi Adam Bodzek (l.) und Jannis Nikolaou

Düsseldorf erleidet Rückschlag im Aufstiegsrennen

Fortuna Düsseldorf ist gegen Braunschweig nicht über ein Remis hinaus gekommen und hat damit wichtige drei Zähler im Aufstiegsrennen verpasst.

Fortuna Düsseldorf hat am Samstag wichtige Punkte im Aufstiegskampf verschenkt und kam gegen Braunschweig nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Die Düsseldorfer waren zwar die spielbestimmende Mannschaft, offenbarten aber gegen die schnellen Außenspieler der Gäste immer wieder defensive Schwächen. David Kownacki (42.) und Shinta Appelkamp (60.) brachten Düsseldorf jeweils in Führung. Marcel Bär (51.) und Fabio Kaufmann (68.) glichen jeweils aus.

Fortuna braucht Elfmeter zur Führung

Der Abstiegskandidat aus Braunschweig begann nicht wie ein solcher. Mit geschickten langen Bällen auf die Flügelspieler wirkten die Gäste deutlich agiler als die Düsseldorfer. Erst nach gut 20 Minuten erkämpfte sich die Fortuna die Spielhoheit, ohne sich allerdings große Torchancen herauszuspielen.

Ein ungeschicktes Foul von Benjamin Kessel am Düsseldorfer Angreifer Kownacki brachte F95 den Türöffner: Der Pole trat selber zum fälligen Elfmeter an und verwandelte sicher. Danach passierte bis zur Pause nichts mehr.

Uwe Rösler "enttäuscht" über die vielen Gegentore

Sportschau 08.05.2021 03:03 Min. Verfügbar bis 08.05.2022 ARD


Braunschweig kommt zweites Mal zurück

Nach dem Seitenwechsel begannen beide Teams engagiert. Erst parierte Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic stark gegen Appelkamp (46.). Fünf Minuten später fiel dann der Treffer für die Gäste: Bär verwandelte eine Hereingabe von rechts volley im rechten Eck. Doch die Freude währte nur neun Minuten, da schlug die Fortuna zurück. Eine Flanke von Felix Klauss landete beim Japaner Appelkamp, der ganz frei einschieben durfte.

Aber auch Braunschweig zeigte Nehmerqualitäten. Kaufmann brachte die EIntracht mit einer schönen Einzelleistung per Distanzschuss zurück in die Partie. Das Spiel nahm nun richtig Fahrt auf. Klauss traf mit einem 20-Meter-Kracher nur die Latte (73.). Am Ende hatte Düsseldorf sogar Glück, die Partie nicht noch zu verlieren: Der eingewechselte Nick Proschwitz vergab in der Nachspielzeit die Chance auf einen Braunschweiger Sieg.

Düsseldorf könnte Aufstieg verspielt haben

Fortuna hat nun fünf Punkte Rückstand auf Greuther Fürth und muss zudem schauen, wie der Hamburger SV und Holstein Kiel ihre Partien absolvieren. Sicher ist: Im Heimspiel gegen Aue am nächsten Sonntag (16.05.2021) sowie beim möglicherweise entscheidenden direkten Duell am letzten Spieltag gegen Fürth helfen den Rheinländern nur Siege.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 32. Spieltag 2020/2021

Samstag, 08.05.2021 | 13.00 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Kastenmeier – Mat. Zimmermann, Danso, Krajnc, Koutris – Bodzek, Prib (75. Iyoha) – Appelkamp (88. Lobinger), Klaus (74. Borrello), Karaman (74. Hennings) – Kownacki

2
Wappen Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

Fejzic – Wiebe, Diakhite, B. Kessel, Schlüter – Ben Balla, Nikolaou, F. Kaufmann (76. Otto), Kroos (87. Kobylanski), Bär (87. Kammerbauer) – Abdullahi (59. Proschwitz)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kownacki (42./Foulelfmeter)
  • 1:1 Bär (51.)
  • 2:1 Appelkamp (60.)
  • 2:2 F. Kaufmann (68.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ben Balla (4 )
  • gelbe Karte Bodzek (6 )
  • gelbe Karte B. Kessel (3 )
  • gelbe Karte Wydra (9 )

Schiedsrichter:

  • Tobias Reichel (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 23.05.2021, 14:25 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 08.05.2021, 14:54