Harmlose Paderborner verlieren in Nürnberg

Paderborns Dennis Srbeny (r.) im Duell mit Nürnbergs Johannes Geis.

Harmlose Paderborner verlieren in Nürnberg

Der SC Paderborn muss in der 2. Bundesliga weiter auf den sicheren Klassenerhalt warten. Beim 1. FC Nürnberg setzt es am Sonntag die zehnte Saisonniederlage.

Vier Mal sind der 1. FC Nürnberg und der SC Paderborn in einem Pflichtspiel bislang aufeinandergetroffen. Vier Mal gingen die Nürnberger als Sieger vom Platz. Genauso endete auch das fünfte Aufeinandertreffen am Sonntag. Am 27. Spieltag der 2. Bundesliga verlor der SCP nach einer dürftigen Vorstellung in Nürnberg mit 1:2 (1:1).

Manuel Schäffler (37.) und Tom Krauß (75.). trafen für den FCN. Christopher Antwi-Adjei erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für den SCP (44.). Paderborns Keeper Leopold Zingerle parierte zudem einen Strafstoß von Schäffler (60.). Der SC Paderborn bleibt damit bei 35 Punkten stehen und belegt weiter den zehnten Tabellenplatz. Der Abstand auf den Abstiegsrelegationsplatz beträgt aber noch komfortable neun Punkte. Nürnberg hat nun 32 Punkte auf dem Konto und steht auf Rang 13.

Nürnberg zu Beginn besser

In einer zähen ersten Halbzeit waren die Gastgeber zunächst das bestimmende Team. Nach 15 Minuten hatten die Nürnberger bereits fünf Ecken in den Paderborner Strafraum geschlagen. Gefährlich wurde es aber nie.

Den ersten Abschluss des Spiels hatte in der 21. Minute der SCP: Dennis Srbeny scheiterte mit einem harmlosen Linksschuss aber an Torhüter Christian Mathenia. Im direkten Gegenzug vefehlte Erik Shuranov in aussichtsreicher Position den Ball (22.).

Correia verschätzt sich - Schäffler trifft

Der SCP kam in der Folge besser ins Spiel - und lag dann doch plötzlich hinten. Enrico Valentini schlug eine hohe Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum. Paderborns Innenverteidiger Marcel Correia, der den verletzten Uwe Hünemeier vertrat, verschätzte sich in der Mitte aber komplett und ließ Schäffler aus sieben Metern frei einköpfen (37.).

Doch genauso überraschend wie der Führungstreffer fiel auch der Ausgleich. Srbeny hatte im Mittelfeld eine Idee und chippte den Ball in den Strafraum auf Antwi-Adjei, der frei vor Mathenia auftauchte und den Keeper zum 1:1 überwand (44.).

Krauß trifft den Pfosten

Die zweite Halbzeit begann im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Knalleffekt: Nürnbergs Krauß traf mit einem satten Distanzschuss den rechten Innenpfosten (46.). Acht Minuten später verpassten dann auf der anderen Seite Sven Michel und Correia wiederum die Paderborner Führung (54.).

Kurz darauf stand wieder Correia im Fokus, als er einen Ball im eigenen Strafraum mit der Hand spielte. Schiedsrichter Alexander Sather zeigte zu Recht auf den Elfmeterpunkt. Schäffler scheiterte mit einem schwachen Versuch aber sn SCP-Keeper Leopold Zingerle (60.).

Krauß trifft aus der Distanz

Das Spiel flachte in der Folge ab. Beide Mannschaften standen defensiv sicher bei gleichzeitiger offensiver Ideenlosigkeit. Bezeichnend, dass ein Distanzschuss für die erneute Nürnberger Führung sorgte: Krauß zog aus knapp 18 Metern ab, Zingerle kam zwar noch an den Ball, konnte den Einschlag aber nicht verhindern (75.). Der SCP drückte in der Schlussphase noch auf den Ausgleich, aber wie schon im gesamten Spiel fiel den Paderbornern zu wenig ein. So ging am Ende der FCN aus Sieger vom Platz.

Für den SC Paderborn geht es nun am kommenden Samstag (13 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Spitzenreiter VfL Bochum weiter. Der 1. FC Nürnberg reist einen Tag später (13.30 Uhr) zum Schlusslicht Würzburger Kickers.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 27. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 04.04.2021 | 13.30 Uhr

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia – Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker – Geis (85. H. Behrens) – Krauß, Nürnberger (67. Dovedan) – Möller Daehli (85. Sorg) – Schuranow (72. Borkowski), Schäffler (85. Margreitter)

2
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Ananou (55. Dörfler), Correia, Schonlau, Okoroji – Vasiliadis (81. Terrazzino), Thalhammer (55. Ingelsson) – Srbeny – Führich (64. Akolo), S. Michel (81. Justvan), Antwi-Adjej

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schäffler (37.)
  • 1:1 Antwi-Adjej (44.)
  • 2:1 Krauß (75.)

Strafen:

  • gelbe Karte Valentini (6 )
  • gelbe Karte Vasiliadis (3 )
  • gelbe Karte Schonlau (5 )
  • gelbe Karte Correia (1 )
  • gelbe Karte Dörfler (4 )
  • gelbe Karte Mathenia (2 )

Schiedsrichter:

  • Alexander Sather (Grimma)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 22.05.2021, 02:59 Uhr

lt | Stand: 04.04.2021, 15:22