Sven Michel ist Paderborns Erfolgsgarant

Paderborns Torschütze Sven Michel jubelt nach seinem Treffer zur 1:0-Führung.

Fußball | 2. Liga

Sven Michel ist Paderborns Erfolgsgarant

Von Lukas Thiele

Im Jahr eins nach Steffen Baumgart sorgt der SC Paderborn in der 2. Bundesliga für Furore. Der Erfolg der Ostwestfalen lässt sich vor allem an einem Spieler festmachen: Stürmer Sven Michel.

Sven Michel überlegte kurz, wählte aber dann doch die ehrliche Antwort: "Mit Fußball und Bier", antwortete der Stürmer des SC Paderborn auf die Frage, wie er den Abend nach dem 3:2-Sieg bei Fortuna Düsseldorf am Samstag gestalten werde.

Das Kaltgetränk hatte sich der 31-Jähirge in den 90 Minuten zuvor redlich verdient. Mit zwei Toren und einer Vorlage für Felix Platte avancierte Michel zum Matchwinner gegen die Fortuna. Für Michel waren es bereits die Saisontore sieben und acht im neunten Spiel. In der Torjägerliste der 2. Bundesliga steht er damit gemeinsamt mit Darmstadts Phillip Tietz auf Rang zwei. Nur Rekord-Torschütze Simon Terodde hat noch drei Tore mehr erzielt.

Düsseldorf verliert gegen Paderborn: Die Audio-Highlights

Sportschau 02.10.2021 02:20 Min. Verfügbar bis 02.10.2022 ARD Von Jan Wochner


Michel: "Es läuft rund"

Damit ist Michel aktuell der Garant für den Paderborner Erfolg. Nach dem Abgang von Trainer Steffen Baumgart und einem großen Kader-Umbruch steht der SCP mit 17 Punkten auf Rang drei der Tabelle. "Es läuft rund. Bei mir und beim gesamten Team", sagte Michel nach dem Sieg in Düsseldorf, der gleichzeitig der vierte Paderboner Auswärtssieg in Folge war.

Auch Trainer Lukas Kwasniok ist voll des Lobes für seinen Stürmer. "Wenn ich Sven Michel in einem Wort beschreiben müsste, kann ich nur sagen: Maschine!", so der 40-Jährige nach dem Fortuna-Spiel. Zwei Wochen zuvor, nach dem 4:1-Sieg in Aue, ging Kwasniok sogar noch einen Schritt weiter. "Wenn ich einem Spieler meine Frau anvertrauen würden – wenn ich in Urlaub fahren würde und sagen würde, pass auf sie auf – dann wirklich Sven Michel", sagte Kwasniok im "Doppelpass".

Kwansiok ein "super Trainer"

"Das hat mich sehr geehrt. Ein größeres Kompliment kann ein Trainer seinem Spieler gar nicht machen", antwortete Michel im "Westfalen-Blatt". "Lukas Kwasniok macht es mit seiner Art und Weise uns Spielern leicht, sich wohlzufühlen. Er ist ein super Trainer – wie Steffen Baumgart."

Michel besticht dabei nicht nur durch seine Torgefahr, sondern vor allem durch seinen Arbeitseifer. Ex-Trainer Baumgart bezeichnete den gebürtigen Siegerländer gerne als "ersten Verteidiger". Bei Kwasniok klingt das so: "Sven ist jeden Tag mit großer Freude bei der Arbeit und lässt sein Herz auf dem Platz."

Michel wird zum ersten Mal Vater

Dass es bei Michel derzeit so gut läuft, hat auch private Gründe. So werden die Michels im Januar zum ersten Mal Eltern. "Wir bekommen eine kleine Prinzessin. Es wird ein Mädchen“, sagte Michel. Derzeit sei er rundum glücklich. Bis 2023 hat Michel einen Vertrag in Paderborn, wo er schon seit 2016 spielt und von der 3. Liga bis zur Bundesliga alles mitgemacht hat.

Von der Bundesliga redet in Paderborn derzeit aber niemand, auch wenn der Saisonstart die Fans leise hoffen lässt. Während der SCP aber auswärts aktuell alles gewinnt, setzte es in der heimischen Arena zuletzt zwei Niederlagen gegen den FC Schalke 04 (0:1) und Holstein Kiel (1:2). Insgesamt holten die Paderborn in vier Heimspielen erst vier Punkte.

Zwei Heimspiele in Folge

Nach der Länderspiele bietet sich jedoch die Chance, diese Bilanz aufzubessern. Mit den Spielen gegen den Tabellenzweiten Jahn Regensburg (15.10., 18.30 Uhr) und den Hamburger SV (22.10, 18.30 Uhr) stehen zwei Heimspiele in Folge an. Mit einem Sven Michel in Topform muss sich der SCP auch vor diesen Gegnern nicht verstecken.

Fortuna zieht bei Tor-Show gegen Paderborn den Kürzeren Sportschau 04.10.2021 05:08 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste Von Jürgen Bergener

Stand: 04.10.2021, 16:19