SC Paderborn erkämpft Remis gegen Nürnberg

Paderborns Sven Michel (M) erzielt gegen Nürnbergs Torwart Christian Mathenia (r) und Asger Sörensen (l) das Tor zum 2:2.

SC Paderborn erkämpft Remis gegen Nürnberg

Der SC Paderborn hat im ersten Heimspiel der Saison einen Punkt erkämpft. Nach dem torlosen Remis zum Auftakt in Heidenheim punkteten die Paderborner am Freitagabend zu Hause gegen den 1. FC Nürnberg.

Bei seinem vierten Auftritt als Trainer eines Zweitligisten bekam Lukas Kwasniok auf der Bank des SC am Freitag vor 5.000 zugelassenen Zuschauern erstmals Tore zu sehen - und zwar gleich vier an der Zahl. Grund zum jubeln hatte der neue Paderborner Cheftrainer dabei zweimal. Sein Team erkämpfte bei seiner Heimspielpremiere gegen Nürnberg im Endspurt ein 2:2 (1:0)-Unentschieden.

Jannis Heuer erzielt Paderborner Führung

Jannis Heuer hatte in Hälfte eins nach einer Ecke für die Pausenführung gesorgt (19. Minute). Vor Heuers Treffer war Nürnbergs Dennis Borkowski klar gefoult worden - Videoassistent Pascal Müller (Löchgau) überprüfte die Szene überraschenderweise jedoch nicht.

Paderborn holt Punkt gegen Nürnberg: Die Audio-Highlights

Sportschau 30.07.2021 02:17 Min. Verfügbar bis 30.07.2022 ARD Von Jakob Halbfas


Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste, die nun die deutlich aktivere Mannschaft waren, mit einem Doppelpack zunächst das Spiel (54./58.). Beim Ausgleichstreffer hatte Mats Møller Dæhli Glück, als sein Schuss an den Pfosten vom Rücken des SC-Keepers Jannik Huth ins eigene Tor gelenkt wurde. Der Führtungstreffer durch Manuel Schäffler per Seitfallzieher kam dann allerdings ohne die Hilfe der Hausherren aus.

Sven Michel trifft zum überraschenden Ausgleich

Die Partie blieb aber spannend, weil die Nürnberger es genau wie die Paderborner im ersten Durchgang versäumten nachzulegen. Die beste Chance zum 3:1 hatte Felix Lohkemper, als er den Ball gegen den rechten Pfosten drosch (76.).

Diese Nachlässigkeit wurde durch die Paderborner im Endspurt noch bestraft. Routinier Sven Michel traf in der 85. Minute nach Vorarbeit von Julian Justvan etwas überraschend zum 2:2-Ausgleich. Nürnberg spielt nun am 14. August gegen Fortuna Düsseldorf. Paderborn ist einen Tag später bei Werder Bremen gefordert.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 2. Spieltag 2021/2022

Freitag, 30.07.2021 | 18.30 Uhr

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

J. Huth – Heuer (74. Dörfler), Hünemeier, Van Der Werff, Collins – Schuster, Schallenberg, Thalhammer (67. Justvan) – Pröger (87. Steinwender), Srbeny (67. Platte), S. Michel

2
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia – Valentini, Sörensen, F. Hübner, Handwerker – Geis – Krauß, Tempelmann (61. Nürnberger) – Möller Daehli (74. Duman) – Schuranow (46. Lohkemper), Borkowski (46. Schäffler)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Heuer (18.)
  • 1:1 Möller Daehli (54.)
  • 1:2 Schäffler (58.)
  • 2:2 S. Michel (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Srbeny (1 )
  • gelbe Karte Tempelmann (1 )
  • gelbe Karte Sörensen (1 )
  • gelbe Karte F. Hübner (1 )
  • gelbe Karte Nürnberger (1 )

Zuschauer:

  • 5.000

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Vorkommnisse:

  • Trainer Kwasniok (Paderborn) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (44.).

Stand der Statistik: Dienstag, 07.09.2021, 23:02 Uhr

SCP-Trainer Kwasniok zufrieden mit der ersten Halbzeit

Sportschau 30.07.2021 02:11 Min. Verfügbar bis 30.07.2022 ARD Von Torge Hidding


Stand: 30.07.2021, 20:22