Paderborn verliert gegen KSC zwei Punkte in der Nachspielzeit

Sven Michel (l.) setzt sich gegen Christoph Kobald durch

Paderborn verliert gegen KSC zwei Punkte in der Nachspielzeit

Von Sebastian Hochrainer

Der SC Paderborn hat gegen den Karlsruher SC in der zweiten Liga den zehnten Saisonsieg verpasst. Das Spiel endete 2:2. Der Ausgleich fiel erst in der Nachspielzeit.

Gerade mal ein Tor hatte der Karlsruher SC in den vergangenen 360 Minuten erzielt, ehe der Verfolger auf die Aufstiegsanwärter beim Auswärtsspiel beim SC Paderborn antrat. In Ostwestfalen dauerte es genau 112 Sekunden, bis der KSC die Quote aus vier Spielen egalisierte. Nach einem Eckball war Torjäger Philipp Hofmann zur Stelle und erzielte das frühe 1:0.

Paderborn mit guter Reaktion

Den Karlsruhern war von Beginn an anzumerken, dass es für sie darum ging, den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. Doch auch die Paderborner, die im Mittelfeld der Tabelle festsitzen, zeigten sich durchaus offensiv. Chris Führich tauchte in der 13. Minute frei vor KSC-Keeper Marius Gersbeck auf, scheiterte jedoch.

Erst 40 Minuten später schossen die Paderborner das nächste Mal aufs Tor - und sogar ins Tor. Dennis Srbeny versuchte es aus 15 Metern und der ehemalige Düsseldorfer Robin Bormuth fälschte unhaltbar ab zum 1:1 (53.).

Erneut hilft Bormuth dem SCP

Im Anschluss bestimmte der SCP die Partie, den Lohn brachte erneut ein abgefälschter Schuss - und wieder war KSC-Verteidiger Bormuth der Unglücksrabe. Diesmal lenkte er den Schuss von Führich (69.) ab - 2:1 für Paderborn.

Auch danach konnte sich das Team von Trainer Steffen Baumgart mehrere gute Chancen herausarbeiten. Die größte Möglichkeit vergab jedoch der KSC. In der 88. Minute parierte Leopold Zingerle den Elfmeter von Hofmann, der zuvor gefoult worden war. Doch das reichte trotzdem nicht für den Sieg.

Collins fliegt vom Platz, der KSC gleicht aus

Denn kurz vor Schluss erwies Jamilu Collins seinem Team einen Bärendienst. Der Linksverteidiger spielte bei einem Einwurf zu sehr auf Zeit und sah seine zweite Gelbe Karte an diesem Abend. Wenig später kassierte Paderborn dann in Unterzahl das 2:2 durch Babacar Gueye (90.+2).

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 26. Spieltag 2020/2021

Freitag, 19.03.2021 | 18.30 Uhr

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Ananou, Correia, Schonlau, Collins – Schallenberg – Justvan (64. Thalhammer), Antwi-Adjej (90.+2 Okoroji) – Srbeny (77. Ingelsson) – Führich (90.+2 Nkaka), S. Michel (64. Vasiliadis)

2
Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Gersbeck – Thiede (82. Gueye), Bormuth, Kobald, Heise (88. Gordon) – Wanitzek, J. Gondorf, Choi (88. Wimmer) – Goller (73. Batmaz), P. Hofmann, Lorenz (73. Kother)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 P. Hofmann (2.)
  • 1:1 Srbeny (53.)
  • 2:1 Führich (69.)
  • 2:2 Gueye (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Schallenberg (5 )
  • gelbrote Karte Collins (89./Unsportlichkeit)
  • gelbe Karte Bormuth (7 )

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Trainer Eichner (Karlsruhe) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (51.).

Stand der Statistik: Samstag, 22.05.2021, 01:08 Uhr

Stand: 19.03.2021, 21:09