Köln gibt Sieg im Topspiel spät aus der Hand

Kölns Drexler (M.) im Spiel gegen Hamburg

Köln gibt Sieg im Topspiel spät aus der Hand

  • Köln trennt sich im Spitzenspiel 1:1 von Hamburg.
  • Vorsprung auf Platz drei beträgt zehn Punkte.
  • FC jetzt acht Spiele ungeschlagen.

Der 1. FC Köln hat einen Sieg im Topduell mit dem Hamburger SV verschenkt - und darf dennoch allmählich mit dem Aufstieg planen. Der Spitzenreiter kam am Montag (15.04.2019) gegen den ersten Verfolger durch ein spätes Gegentor zwar nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus, der Vorsprung auf Relegationsrang drei beträgt dennoch zehn Punkte.

Die Führung für die lange Zeit überlegenen Kölner erzielte Dominick Drexler im Anschluss an einen Eckball (26.). Der in der zweiten Hälfte immer stärker aufkommende HSV kam in der Schlussphase durch den eingewechselten Manuel Wintzheimer noch zum Ausgleich (85.).

Spitzenspiel der zweiten Liga ohne Sieger

Sportschau 15.04.2019 00:46 Min. Das Erste Von WDR-Reporter Marc Eschweiler

Köln schnell optisch überlegen

Der personell vor allem in der Offenisve gebeutelte HSV machte den Gastgebern das Leben im ausverkauften Kölner Stadion schwer. Aus einer dichten Abwehr heraus versuchten die Hanseaten, den 1. FC Köln vom Tor wegzuhalten und auf schnelle Gegenstöße zu setzen.

Zwar hatten die "Geißböcke" gleich in den ersten Minuten durch Torjäger Simon Terodde zwei gefährliche Ansätze Richtung Tor, aber insgesamt ging das Hamburger Konzept auf. So musste es Köln vor allem über Standardsituationen versuchen. Eine davon führte zum Ziel: Nach einer Ecke von Johannes Geis verlängerte Marco Höger den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Drexler nur noch einschieben musste (26.).

Hamburg kommt erst spät

Danach bestimmte der FC gegen einen offensiv hilflosen wirkenden Hamburger SV das Spiel lange Zeit. Erst Mitte der zweiten Hälfte trauten sich die Gäst mehr. Bakery Jatta hatte die bis dahin beste Chance mit einem Solo über links, als er aus spitzem Winkel scheiterte (69.). Khaled Narey prüfte mit einem strammen Schuss FC-Torwart Timo Horn (84.). Wenig später war es soweit: Die Kölner bekamen eine Ecke nicht richtig geklärt und dann stand der kuzr zuvor eingewechselte Wintzheimer goldrichtig und traf vom linken Fünfereck zum 1:1 (85.).

Der FC, der jetzt seit acht Spielen ungeschlagen ist, rangiert mit jetzt 59 Punkten weiter auf Platz eins vor Hamburg (52) und Union Berlin (49). Gewinnen die "Geißböcke" am Ostersonntag ihr nächstes Spiel bei Dynamo Dresden wäre der Aufstieg perfekt, wenn Union Berlin am Tag zuvor in Fürth verliert und der SC Paderborn nicht bei Holstein Kiel gewinnt.

Restprogramm
1. FC Köln
Dynamo Dresden (A)
Darmstadt 98 (H)
SpVgg Greuther Fürth (A)
Jahn Regensburg (H)
1. FC Magdeburg (A)

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 29. Spieltag 2018/2019

Montag, 15.04.2019 | 20.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Mere, Höger, Czichos – Geis – Clemens (43. Risse), Drexler, Hector, F. Kainz – Cordoba (81. Modeste), Terodde (74. L. Sobiech)

1
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Pollersbeck – G. Sakai (81. Wintzheimer), Lacroix, van Drongelen, Douglas Santos – G. Jung (64. Vagnoman), Janjicic – Narey, Mangala, Jatta – B. Özcan

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Drexler (26.)
  • 1:1 Wintzheimer (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Terodde (4 )
  • gelbe Karte F. Kainz (2 )
  • gelbe Karte G. Jung (3 )
  • gelbe Karte van Drongelen (3 )
  • gelbe Karte Hector (6 )
  • gelbe Karte Mere (3 )
  • gelbe Karte Wintzheimer (1 )

Zuschauer:

  • 50.000

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Stand: Montag, 15.04.2019, 22:26 Uhr

red; sid; dpa | Stand: 15.04.2019, 22:23