Fabian Klos - moderner Stürmer alter Prägung

Arminia Bielefelds Fabian Klos jubelt

Fabian Klos - moderner Stürmer alter Prägung

Von Jörg Strohschein

  • Bielefelder Aufschwung steht in enger Verbindung zu Fabian Klos
  • Der 32-Jährige befindet sich in blendender Form
  • Ostwestfalen sind auf dem Weg in die Bundesliga

Die Mehrzahl der Blicke, die Fabian Klos kurz nach Beginn der zweiten Hälfte trafen, waren alles andere als freundlich. Der 32-Jährige hatte wieder einmal zugeschlagen, obwohl es lange Zeit so aussah, als spielte er am Böllenfalltor bei Darmstadt 98 gar nicht mit. Ein Schuss mit links, einer mit rechts, zwei Treffer aus dem Nichts - die Partie lief auf einmal in die richtige Richtung für die Ostwestfalen. Und die Hessen waren vollauf bedient.

Fabian Klos ist ein Torjäger, ein (fast) klassischer Mittelstürmer, der aber zum Bedauern vieler Fußballfans zu einer aussterbenden Spezies gehört. Horst Hrubesch, Dieter Hoeneß, Dieter Schatzschneider oder Bernd Klotz, um nur einige zu nennen. Allesamt Angreifer, die ähnliche Fähigkeiten wie der Bielefelder aufwiesen. Klos ist kein ausgewiesener Sprinter, dafür aber körperlich robust, kopfballstark und mit einem nicht erlernbaren Gespür für die gefährlichen Situationen ausgestattet. Aber vor allem: Klos ist eiskalt vor dem Tor.

Video: Sehenswerte Treffer wie 2015 gegen Rot-Weiß Erfurt in der 3. Liga

Fabian Klos - Torjäger der alten Schule Sportschau 03.12.2019 01:45 Min. Verfügbar bis 03.12.2020 Das Erste

Physisch deutlich verbessert

Diese besonderen Fähigkeiten des Arminia-Angreifers haben in der aktuellen Spielzeit aber nicht nur den "Lilien" beim 1:3 das Leben schwer gemacht. Zwölf Treffer erzielte Klos bislang, fünf Torvorlagen kommen hinzu. Gemeinsam mit seinem Sturmpartner Andreas Voglsammer (10 Tore, 6 Assists) bilden die beiden Offensivspezialisten das beste Sturmduo der 2. Bundesliga. Nicht zuletzt aufgrund dieser individuellen Leistungen führt Arminia die Tabelle an.

Seit 2011 ist Klos bei der Arminia und gehört mittlerweile zum Inventar beim Traditionsklub. Doch gerade in den vergangenen drei Jahren hat sich Klos nochmal selbst zu einem besseren Spieler gemacht. Deutlich mehr Trainingseinheiten haben seine Physis verbessert, was ihn noch gefährlicher gemacht hat. "Fabian hat sich unfassbar weiterentwickelt, vor allem fitnessmäßig. Ich habe ihn ganz anders kennengelernt", sagt Voglsammer über seinem Sturmpartner.

Von der Kreisliga bis in die 2. Liga

Klos ist nicht der Stürmer, der stets am eigenen Strafraum den Ball erkämpft, der Konter einleitet und mit seinen ständigen Sprints über den ganzen Platz beeindruckt. Er ist vielmehr derjenige, der verwertet, veredelt, aber auch vorbereitet. Das 4-3-3-System, das Trainer Uwe Neuhaus einstudiert hat, kommt Klos in jedem Fall zugute: "Für einen Mittelstürmer ist dieses System, ausgerichtet auf Ballbesitz, das Beste, was passieren kann", sagt der Stürmer.

Fabian Klos könnte seine Karriere mit dem Aufstieg krönen. In der Bundesliga hat er noch nie gespielt, obwohl ihm das viele Experten durchaus zugetraut hätten. Ein Vereinswechsel kommt für ihn auch nicht mehr in Betracht. Klos hatte sich einst in der Kreisliga Gifhorn aufgemacht und sich im wahrsten Sinne bis zum Profi hochgeschossen. Eine solche Biografie wird es im bezahlten Fußball wohl auch nicht mehr so schnell geben.

Stand: 03.12.2019, 12:24