2. Liga: Keine Zuschauer in Düsseldorf und Paderborn

Eine leere Tribüne im Stadion von Fortuna Düsseldorf

2. Liga: Keine Zuschauer in Düsseldorf und Paderborn

Beim Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim (Freitag, 18.30 Uhr) wird Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf auf die Unterstützung seiner Fans verzichten müssen. Grund ist der hohe Corona-Wocheninzidenzwert in Düsseldorf, der am Dienstag bei 140,4 lag.

Dauerkarteninhaber könnten laut Klub nun wie gewohnt das Online-Rückerstattungstool nutzen, um ihren anteiligen Dauerkartenpreis für die Partie zurückerstattet zu bekommen, teilte der Klub am Dienstag mit. Eine Entscheidung darüber, ob Zuschauer zum kommenden Heimspiel gegen den SV Sandhausen (Samstag, 21. November) zugelassen werden, stehe noch aus.

"Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und den weiterhin steigenden Corona-Infektionszahlen mussten wir schon länger damit rechnen, dass wir gegen den 1.FC Heidenheim vor leeren Rängen spielen würden", wurde der Fortuna-Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann in der Mitteilung des Vereins zitiert. Die Verantwortlichen würden "in den kommenden Wochen weiter alles dafür tun", um Zuschauer bei den Fortuna-Heimspielen zu ermöglichen, "wenn es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt".

Auch Paderborn ohne Zuschauer gegen Regensburg

Beim SC Paderborn bleiben die Tore für Fans ebenfalls geschlossen. Wie der SCP mitteilte, werde das Heimspiel gegen Jahn Regensburg (Samstag, 13 Uhr) "in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Kreises Paderborn und dem Ordnungsamt der Stadt Paderborn" ohne Zuschauer im Stadion durchgeführt. Der Wocheninzidenzwert lag in Paderborn am Dienstag bei 50,7 und damit knapp über dem Schwellenwert eines Risikogebiets.

Stand: 27.10.2020, 12:27