Bochum beendet Saison mit Niederlage

Hannovers Josip Elez (r.) spielt gegen Bochums Manuel Wintzheimer.

Bochum beendet Saison mit Niederlage

  • Bochum verliert in Hannover
  • Erste Niederlage seit dem Re-Start
  • Ducksch trifft doppelt

Der VfL Bochum hat am letzten Spieltag der 2. Bundesliga die erste Niederlage seit dem Re-Start kassiert und die Saison als Achter beendet. Die Mannschaft von Trainer Thomas Reis verlor ihr letztes Saisonspiel bei Hannover 96 am Sonntag (28.06.2020) mit 0:2 (0:1).

Patrick Fabian, der nach 20 Jahren beim VfL seine aktive Karriere beendet, stand ein letztes Mal im Kader der Bochumer. Im Tor durfte Patrick Drewes im letzten Saisonspiel Manuel Riemann ersetzen. Außerdem begann Sebastian Maier anstelle von Tom Weilandt.

Die Anfangsphase gehörte klar den Hausherren. Nach zweieinhalb Minuten war der Ball bereits im Bochumer Tor, doch beim Treffer von John Guidetti lag eine Abseitsstellung vor. Dominik Kaiser verpasste wenige Minuten später zwei Schüssen erst knapp und dann deutlicher (7./12.). Die Niedersachsen blieben am Drücker und erspielten sich weitere Chancen durch Marvin Ducksch (14/16.).

Das war die spannende Zweitligasaison 2019/20

In der 2. Liga gab es in der Saison 2019/20 ein heiß umkämpftes Aufstiegsrennen, einige kuriose Szenen, einen souveränen Meister und großen (Corona-)Frust.

Souveräner Meister: Zu Beginn Ehre, wem Ehre gebührt: Arminia Bielefeld beendet die Saison verdient und souverän auf Platz eins - deutlich vor den prominenten Absteigern VfB Stuttgart und Hannover 96 und dem hoch gehandelten Hamburger SV. Die meisten Tore geschossen, die wenigsten kassiert - solch eine Leistung haben vor der Saison nicht einmal die optimistischsten Arminia-Fans für möglich gehalten.

Stuttgart wechselt: Mit der Hinrunde endet für Tim Walter auch seine kurze, aber intensive Amtszeit als Trainer des VfB Stuttgart. Nach einem enttäuschenden 2:2 gegen Mitabsteiger Hannover 96 wird der so engagiert und mutig Gestartete entlassen. Der VfB liegt zwar auf Platz drei, hat aber mit dem wertvollsten Kader der Liga höhere Ansprüche. Umso überraschender ist die Wahl des Nachfolgers: Pellegrino Matarazzo kommt aus Hoffenheim, wo er Co-Trainer war. Der 42-Jährige mit US-amerikanischer und italienischer Staatsbürgerschaft startet gut, erhält trotz Schwächephase eine Vertragsverlängerung und erlebt dann mit seinem Team das Schlüsselspiel. Der VfB gewinnt Ende Mai nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 gegen den Hamburger SV. Am vorletzten Spieltag ist nach einem furiosen 6:0 in Nürnberg klar: Mission Aufstieg erfüllt.

Dresdens Quarantäne: Die Corona-Krise trifft die ganze Liga hart - am schlimmsten aber Dynamo Dresden. Das Schlusslicht schöpft gerade nach zwei Siegen in Folge Hoffnung - da kommt Mitte März die Unterbrechung. In der Vorbereitung auf die Saisonfortsetzung werden zwei Spieler positiv getestet - und das Gesundheitsamt der Stadt Dresden schickt das ganze Team für 14 Tage in Quarantäne. Danach folgt ein Mammutprogramm mit acht Spielen in 22 Tagen, dazu der Trainingsrückstand - Dresden gewinnt nur noch zweimal, steht am vorletzten Spieltag als erster Absteiger fest. Letzter Strohhalm: Dynamo erwägt eine Klage gegen die DFL wegen möglicher Wettbewerbsverzerrung.

Prädikat wertvoll, Teil 1: Manuel Schäffler spielt mit 31 Jahren die Saison seines Lebens. In der 2. Bundesliga hatte er zuvor nur vereinzelt getroffen, spielte dann mit Kiel und Wehen Wiesbaden sechs Jahre lang in der 3. Liga. Aber in der Saison 2019/20 sorgt er für 19 Tore - und damit fast die Hälfte aller Treffer des SVWW. Allerdings kann auch Schäffler nicht verhindern, dass Wehen Wiesbaden zurück in die 3. Liga muss.

Schock für den HSV: Es ist das vorentscheidende Spiel um den Aufstiegs-Relegationsplatz: Der Tabellendritte Hamburger SV tritt am vorletzten Spieltag bei Verfolger 1. FC Heidenheim an. Schon ein Punkt würde sehr helfen, der HSV führt sogar bis zur 80. Minute mit 1:0 - und das verdient. Doch dann unterläuft Jordan Beyer ein Eigentor und in der Schlussphase bietet Hamburg schwer erklärbare Lücken in der Abwehr an. Heidenheims Konstantin Kerschbaumer sagt danke, trifft in der Nachspielzeit zum Sieg und der HSV fällt auf Platz vier zurück. Aufstieg vergeigt.

Viele Chancen, keine VfL-Tore

Erst mit einem Freistoß kam der VfL zu einem Abschluss, doch der Ball von Danilo Soares ging ebenso am Tor vorbei (21.) wie kurz darauf ein Versuch von Maier (22.). Bochum war jetzt besser im Spiel und erspielte sich eigene Chancen. Erneut Soares (30./31.), Jordi Osei-Tutu (35./37.) und Thomas Eisfeld (38.) hatten Chancen im Minutentakt und hätten den VfL in Führung bringen können. Stattdessen traf Hannover. Kurz vor der Pause verwandelte Ducksch einen direkten Freistoß zum überraschenden 1:0 (45.).

Nach dem Wiederanpfiff passierte lange wenig, bis Osei-Tutu Hannovers Torhüter Martin Hansen mit seinem Schuss zu einer starken Parade zwang (60.). Für ein weiteres Ausrufezeichen sorgte Eisfeld mit einem sehenswerten Versuch aus der Distanz, der an den linken Pfosten klatschte (70.). Auch Anthony Losilla hatte den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, vergab aus kurzer Distanz aber fahrlässig (79.). Doch wie schon im ersten Durchgang schlug Hannover eiskalt zu. Einen Konter der Hausherren schloss Ducksch in der 84. Minute mit seinem zweiten Treffer zum 2:0-Endstand ab. Der 96-Stürmer hätte kurz vor Schluss beinahe noch einen dritten Treffer nachgelegt.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 34. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 28.06.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Hansen – J. Korb, Hübers, Elez, J. Horn (82. Albornoz) – Anton, Do. Kaiser (82. Weydandt), Prib (56. M. Stendera), Haraguchi – Ducksch, Guidetti (69. Maina)

2
Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

Drewes – Gamboa (87. Celozzi), Lampropoulos (82. Janelt), Leitsch, Danilo Soares – Losilla, Tesche (87. Fabian), Osei-Tutu, S. Maier (64. Weilandt), Eisfeld – Wintzheimer

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ducksch (45.)
  • 2:0 Ducksch (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte J. Horn (6 )
  • gelbe Karte Do. Kaiser (3 )

Schiedsrichter:

  • Rene Rohde (Rostock)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Tor von Guidetti (Hannover) nach Videobeweis wegen Abseits zurückgenommen (3.).

Stand der Statistik: Sonntag, 28.06.2020, 17:23 Uhr

Handel mit Fußball-Tickets: Wie Viagogo und Co. von Bots profitieren sport inside 24.06.2020 09:45 Min. Verfügbar bis 24.06.2021 WDR Von Matthias Wolf

Stand: 28.06.2020, 17:20