Überragende Bochumer beenden Hamburger Erfolgsserie

Bochums Christian Gamboa (l.) ist vor dem Hamburger Tim Leibold (r.) am Ball

Überragende Bochumer beenden Hamburger Erfolgsserie

Der VfL Bochum hat beim Spitzenreiter Hamburg eine starke Leistung gezeigt und verdient 3:1 (1:0) gewonnen. Damit brachte der VfL dem HSV die erste Saisonniederlage bei.

Die Tore für Bochum erzielten Robert Zulj (35.), Danny Blum (78.) und Raman Chibsah (82.). Für den HSV besorgte Simon Terodde den zwischenzeitlichen Ausgleich (65.). Durch den Sieg springen die Bochumer in der Tabelle vorerst auf den vierten Platz.

"Wir wollen mutig auftreten, auch der HSV ist nicht unschlagbar", hatte Bochums Trainer Thomas Reis vor dem Spiel gesagt. Seine Mannschaft nahm ihn beim Wort. Sie war gegen den Spitzenreiter aus Hamburg über weite Strecken des Spiels überlegen.

Viele Veränderungen in Startelf

Personell wechselte VfL-Trainer Thomas Reis gleich fünf Mal: Žulj, Blum und Holtmann bildeten das neue offensive Mittelfeld, dazu kamen auch noch Tesche und Bella Kotchap in die erste Elf.

Die neu formierten Bochumer begannen selbstbewusst und machten es dem Spitzenreiter aus Hamburg schwer. Von Minute zu Minute fand der VfL durch gute Zweikämpfe und läuferische Arbeit immer besser in die Partie und erspielte sich ein Chancenplus.

Führung durch Elfmeter

Und so gelang den Bochumern schließlich die verdiente Führung. Nach einem Freistoß war Robert Tesche plötzlich frei vor dem HSV-Tor, der herausstürmende Schlussmann Sven Ullreich brachte ihn zu Fall - Elfmeter. Robert Žulj trat an und schoss das Leder kompromisslos mit Gewalt in die Mitte des Tores (35.).

Zehn Minuten nach der Pause hatten die weiter stark spielenden Bochumer die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. Durch zwei unsaubere Pässe in der HSV-Abwehr kam der VfL im gegnerischen Strafraum an den Ball. Aber mehrere Bochumer verpassten es, den Ball gefährlich aufs Tor zu bringen.

Ausgleich durch Elfmeter

Der VfL Bochum machte weiter das Spiel, aber die Hamburger trafen. Nach einer scharfen Hereingabe in den Strafraum, kam Aron Hunt an den Ball und wurde von Maxim Leitsch zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte der Ex-Bochumer Simon Terodde (65.) zum 1:1.

Dann hatte Simon Zoller die große Chance, den VfL wieder in Führung zu bringen. In der 75. Minute stand er frei vor Ullreich. Aber der HSV-Schlussmann bekam noch die Hand an Zollers Schuss und lenkte den Ball an den Innenpfosten.

Bochums Danny Blum: "Haben ein Ausrufezeichen gesetzt"

Sportschau 22.11.2020 03:03 Min. Verfügbar bis 22.11.2021 ARD


Danny Blum mit Geniestreich

Wenig später klappte es dann mit der Bochumer Führung. Danny Blum besorgte sie mit einem Traumtor. Vom Strafraum-Eck hob er den Ball über Ullreich ins lange Eck (78.). Schließlich erhöhte Raman Chibsah, indem er den Ball artistisch aus fünf Metern über die Linie bugsierte (82.).

Die Bochumer rücken mit dem Sieg nah an die Tabellenspitze ran. Der nächste Gegner ist Fortuna Düsseldorf (30.11.2020, 20:30 Uhr).

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 8. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 22.11.2020 | 13.30 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Ulreich – Gyamerah, Leistner, Heyer – Jatta (68. Wood), Onana, Dudziak (68. Gjasula), Hunt (67. Narey), Leibold – Terodde, Wintzheimer (67. Kittel)

1
Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Gamboa, Bella-Kotchap, Leitsch, Danilo Soares – Losilla, Tesche (80. Chibsah) – D. Blum (85. Bockhorn), Zulj, Holtmann (75. Ganvoula) – Zoller

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Zulj (35./Foulelfmeter)
  • 1:1 Terodde (65./Foulelfmeter)
  • 1:2 D. Blum (78.)
  • 1:3 Chibsah (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte Danilo Soares (2 )
  • gelbe Karte D. Blum (3 )
  • gelbe Karte Wood (2 )

Schiedsrichter:

  • Tobias Reichel (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 22.11.2020, 15:25 Uhr

Stand: 22.11.2020, 15:29