Fortuna: Allofs hat Aufstiegschance nicht aufgegeben - Trainerfrage offen

Lehnt eine Sonderrolle für Fußballprofis bei der Impfung gegen das Coronavirus ab: Klaus Allofs.

Fortuna: Allofs hat Aufstiegschance nicht aufgegeben - Trainerfrage offen

Fortuna Düsseldorfs Vorstandsmitglied Klaus Allofs hat die Chance auf den Bundesligaaufstieg in diesem Sommer noch nicht aufgegeben.

"Ich glaube daran. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, das muss ich jetzt auch zugeben. Jetzt gilt es eben auf die anderen zu hoffen. Und wir selbst müssen unsere Spiele gewinnen. Ich bin ein hoffnungsfroher Mensch", sagte der 64-Jährige in einer virtuellen Talkrunde der "Rheinischen Post" vor den beiden restlichen Saisonspielen gegen Erzgebirge Aue am kommenden Sonntag und bei der SpVgg Greuther Fürth am darauffolgenden Sonntag.

Grundsätzlich hält Allofs die Bundesliga-Rückkehr für notwendig. "Wir müssen mittelfristig, und das heißt im Fußball in den nächsten zwei, drei Jahren, wieder in die Bundesliga, sonst wird der Abstand zu den anderen Clubs zu groß", sagte er. Durch die Pandemie sind dem Club Einnahmen von zehn bis zwölf Millionen Euro entgangen.

Trainerfrage soll bald geklärt werden

Ob der Vertrag von Cheftrainer Uwe Rösler über den 30. Juni 2021 hinaus verlängert wird, bleibt offen, dürfte aber bald geklärt sein. "Wir versuchen, respektvoll mit allen umzugehen. Wie ein Spieler, so trifft auch der Trainer er im Laufe einer Saison nicht immer die richtigen Entscheidungen, das gibt es nun einmal im Fußball. Deshalb haben wir uns auch immer vor den Trainer gestellt, haben aber auch gesagt, dass wir uns mit der Entscheidung Zeit lassen wollen, ob es mit Uwe Rösler weitergeht oder ob wir eine Veränderung brauchen", sagte Allofs.

Uwe Rösler "enttäuscht" über die vielen Gegentore

Sportschau 08.05.2021 03:03 Min. Verfügbar bis 08.05.2022 ARD


dpa | Stand: 13.05.2021, 12:58