Kann Bochum seinen Heim-Nimbus wahren?

Thomas Reis

Kann Bochum seinen Heim-Nimbus wahren?

  • Bochum empfängt am Freitagabend (18.30 Uhr) Hannover 96
  • VfL-Coach Thomas Reis ist dann 100 Tage im Amt
  • Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Spieler fit

Der VfL Bochum empfängt am Freitagabend (13.12.2019) Hannover 96 zum Hinrundenabschluss. Nach zuvor vier ungeschlagenen Spielen kassierte der VfL jüngst ein 1:3 in Fürth. "Da hat die Durchschlagskraft gefehlt", bemängelte Bochums Trainer Thomas Reis und forderte: "Ich möchte, dass wir das Spiel besser von hinten aufbauen."

Mit einem Sieg an Hannover vorbei

Denn Reis hat in den verbleibenden zwei Spielen bis zur Winterpause ein klares Ziel: möglichst viele Punkte sammeln. Schließlich kenne jeder die Tabellensituation. Diese bietet allerdings auch eine kleine Extramotivation: Sollten die Bochumer gegen Hannover gewinnen, würden sie an den Niedersachsen vorbeiziehen.

Am Wochenende ist Reis genau 100 Tage im Amt. Sein kleines Zwischenfazit: "Die Art und Weise, wie wir Fußball spielen, entspricht noch nicht ganz meinen Vorstellungen. Wir müssen es schaffen, über einen längeren Zeitraum die Leistungen abzurufen."

Zumindest vor heimischem Publikum gelang das seinem Team meist ganz gut. Denn die Bochumer sind in dieser Saison zu Hause noch ohne Niederlage - und das soll nach Möglichkeit auch so bleiben. Allerdings erwartet der VfL-Trainer "kein einfaches Spiel". Reis: "Hannover hat jetzt zweimal hintereinander gewonnen und wird selbstbewusst zu uns kommen."

Losilla nach Sperre zurück

Wieder mit von der Partie ist Kapitän Anthony Losilla, der am vergangenen Spieltag seine Gelbsperre absitzen musste. Ohnehin sei der Trainingsplatz in dieser Woche "gut gefüllt" gewesen, wie Reis erklärte: "Wir konnten mit 22 Mann trainieren." Einzig die Langzeitverletzten Ulrich Bapoh, Maxim Leitsch und Sebastian Maier stehen dem Trainer derzeit nicht zur Verfügung. 

Stand: 12.12.2019, 14:28