Tabellenführer: Effektive Arminia ist nun die "Gejagte"

Arminia Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus (l.) bejubelt mit Torwart Stefan Ortega Moreno und Cedric Brunner (r.) den 5:1-Erfolg in Nürnberg.

Tabellenführer: Effektive Arminia ist nun die "Gejagte"

Von Thorsten Rosenberg

  • Arminia Bielefeld Spitzenreiter der 2. Bundesliga
  • Ostwestfalen holten 2019 bereits 59 Zähler
  • Trainer Uwe Neuhaus: "Sehe noch Luft nach oben"

Der achte Spieltag in der 2. Bundesliga: Arminia Bielefeld verliert gegen den VfB Stuttgart mit 0:1. Die Schwaben stehen zu diesem Zeitpunkt mit fünf Zählern Vorsprung auf die drittplatzierte Arminia an der Tabellenspitze. Niemand hätte wohl gedacht, dass sich die Vorzeichen nur fünf Spieltage später umkehren würden.

Denn nach 13 Spielrunden sind es die Ostwestfalen, die ganz oben stehen - Stuttgart ist mit fünf Punkten Rückstand Dritter. Das liegt zum einen daran, dass dem VfB nur ein Sieg in den folgenden Partien gelang. Aber eben auch daran, dass die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus fortan bei vier Siegen und einem Remis ungeschlagen blieb. Besonders beeindruckend ist die Auswärtsbilanz des DSC mit sechs Siegen und einem Remis aus sieben Partien.

Für Andreas Voglsammer kommt der Erfolg nicht von ungefähr. "Wir stehen zurecht da oben, weil wir konstant unsere Leistungen bringen", sagt der Torjäger.

Es zeichnet den Trainer aus, dass er sich trotz der Erfolgswelle nicht blenden lässt. "So gut es auch sein mag - ein bisschen Luft nach oben im Bereich Souveränität und Klarheit im Spiel sehe ich schon noch bei uns", monierte Neuhaus dem "Westfalen-Blatt" nach dem 5:1-Triumph beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (10.11.2019).

Hohe Effektivität und Siegeswille

In den Anfangsminuten hatte seine Elf Probleme, in das Spiel zu finden. Doch was dann folgte, stand exemplarisch für die bisherige Spielzeit. Innerhalb von fünf Minuten erspielte sich der DSC ab der zehnten Spielminute drei Chancen - und alle drei wurden in Tore umgemünzt. Eine hohe Effektivität und ein großer Siegeswille zeichnen die Bielefelder derzeit aus.

Florian Hartherz: "Ersten drei Schüsse waren eiskalt"

Sportschau 10.11.2019 01:31 Min. Verfügbar bis 10.11.2020 ARD

Bei der Chancenverwertung steht die Arminia ligaweit an der Spitze. Fabian Klos (10 Tore) und Andreas Voglsammer (9) schossen mehr als die Hälfte der Bielefelder Treffer (29) und liegen in der Torjägerliste vorne. Spieler wie Joakim Nilsson, Jonathan Clauss und Manuel Prietl erzielen Spieltag für Spieltag Top-Werte.

Bislang 59 Zähler im Kalenderjahr 2019

Seit Beginn des Kalenderjahres sammelten die Bielefelder 59 Zähler (17 Siege, 8 Remis, 4 Niederlagen) - das ist in der 2. Liga mit Abstand der Bestwert. Das Team ist eingespielt und wurde im Sommer nur punktuell verstärkt. So standen in der Startelf in Nürnberg mit Nilsson und Marcel Hartel nur zwei Spieler, die in der vergangenen Saison noch nicht das Arminen-Trikot trugen.

Jetzt steht die Arminia erstmals in dieser Saison an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga und ist nun "die Gejagte". Verlieren die Bielefelder nicht die Bodenhaftung, scheint trotz der starken Konkurrenz aus Hamburg und Stuttgart eine Endplatzierung auf den direkten Aufstiegsplatzen möglich.

Stand: 11.11.2019, 14:16