Abwehrchef Kaan Ayhan verlässt Fortuna Düsseldorf

Kaan Ayhan im Trikot von Fortuna Düsseldorf.

Abwehrchef Kaan Ayhan verlässt Fortuna Düsseldorf

  • Kaan Ayhan verlässt Fortuna Düsseldorf
  • Abwehrchef wechselt wohl nach Italien
  • Nächster Leistungsträger verlässt den Verein

Innenverteidiger Kaan Ayhan wird Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf nach vier Jahren verlassen. "Leider hat Kaan von seiner Klausel Gebrauch gemacht", bestätigte Fortunas Sportvorstand Uwe Klein am Samstag (01.08.2020) der "Rheinischen Post". Der 25-jährige Ayhan hatte eine Ausstiegsklausel im Vertrag, die er bis Freitagnacht (0 Uhr) ziehen konnte. Demnach konnte er den Klub für eine Ablösesumme von zwei Millionen Euro verlasssen - ein Schnäppchen für andere Klubs bei einem geschätzten Marktwert von rund sieben Millionen Euro.

Zuvor hatte bereits die "Bild" berichtet. "Ja, es stimmt! Ich habe die Ausstiegsklausel gezogen, bin auch schon bei meinem neuen Verein in Italien. Mehr Informationen in den nächsten Tagen. Ich möchte nur schon mal sagen: Ich bedanke mich für vier fantastische Jahre bei Fortuna", schrieb Ayhan demnach in einer WhatsApp-Nachricht an die Zeitung. Welchem Verein sich Ayhan anschließt, ist noch unklar - laut Medienberichten sollen die Kandidaten aber AC Florenz, Sassuolo Calcio und Atalanta Bergamo heißen.

Letzte Details zu klären

Da aber wohl noch nicht alle Formalitäten geklärt sind, hatte Fortunas Klubchef Thomas Röttgermann den Abgang am Freitagabend noch nicht bestätigen wollen. "Erst am Montag wird sich final entscheiden, ob die Ausstiegsklausel wirksam wird", so Röttgermann bei Twitter.

Ayhan war 2016 vom FC Schalke 04 zur Fortuna gekommen und gehörte auch in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern. Insgesamt absolvierte er 121 Pflichtspiele für die Rot-Weißen. Der türkische Nationalspieler hatte bereits im vergangenen Jahr mitgeteilt, dass es nicht sein Anspruch sei, in der 2. Bundesliga zu spielen. Ayhan möchte für die Türkei bei der EM 2021 auflaufen und will sich auf höchstem Niveau messen.

Kader noch sehr schlank

Mit Ayhan verlässt der nächste Leistungsträger Fortuna. 16 Verträge waren am Saisonende ausgelaufen, Trainer Uwe Rösler muss eine neue Mannschaft aufbauen. Ayhans Entscheidung kam nicht unerwartet, ist aber auch ein Signal an andere Spieler, mit denen Fortuna noch Gespräche über einen möglichen Verbleib führt.

Einer von ihnen ist Andre Hoffmann, momentan der noch einzige gestandene Innenverteidiger im Kader. Auch Hoffmann besitzt eine Ausstiegsklausel, die er bis Mitte August ziehen kann. Neben der Innenverteidigung besteht vor allem auf der linken Abwehrseite Handlungsbedarf: Niko Gießelmann (Union Berlin) und Markus Suttner (Rückkehr nach Österreich) haben den Klub ebenfalls verlassen. Weitere Abgänge sind nicht ausgeschlossen.

DFB beschließt Gründung der Bundesliga Sportschau 28.07.2020 01:03 Min. Verfügbar bis 28.07.2021 Das Erste

Stand: 01.08.2020, 12:50