Fortuna Düsseldorf klettert auf Platz drei

 Dawid Kownacki (2.v.r.) jubelt mit den Teamkollegen

Fortuna Düsseldorf klettert auf Platz drei

Fortuna Düsseldorf nimmt mit einem klaren 3:0-Sieg in Aue in der 2. Liga weiter Kurs in Richtung Aufstiegsplätze.

Fortuna Düsseldorf hat am 16. Spieltag mit einem 3:0 (1:0) bei Erzgebirge Aue seine Erfolgsserie in der 2. Liga ausgebaut und vorerst den Sprung auf den Relegationsplatz zum Aufstieg geschafft. David Kownacki (24.) brachte F95 in Führung, in Hälfte zwei legten Kenan Karaman (81.) und Thomas Pledl (90.) nach.

Fortuna von Beginn an besser

Das Spiel startete mit wenig Tempo: Aues Florian Krüger scheiterte an Düsseldorfs Torwart Florian Kastenmeier (5.). Dann passierte in den Folgeminuten wenig. Nach 24 Minuten schlug die Fortuna dann zu: Alfredo Morales setzte mit einem tollen Pass Kownacki ein, der Torwart Martin Männel umkurvte und zur Führung einschob. In der Folge verpasste Düsseldorf den zweiten Treffer: Kenan Karaman (33.) und Felix Klaus (34.) vergaben gute Möglichkeiten. Ein Treffer von Shinta Appelkamp wurde aufgrund einer vorheriger Abseitsstellung aberkannt (45.).

Karaman sorgt für Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel blieben die Rheinländer die bessere Mannschaft – nur die Chancenverwertung blieb mangelhaft. Kownacki (52.) und nur 60 Sekunden später Kevin Danso mit einem Lattenkopfball konnten die Kugel nicht über die Linie bringen.

Neun Minuten vor dem Ende beendete Karaman alle Auer Hoffnungen auf einen späten Augleich. Der Türke staubte nach einem von Männel parierten Schuss per Kopf ab und ließ die Fortuna jubeln. Die Gastgeber kamen im Gegenzug noch zur großen Chance auf den Anschluss, doch Steven Breitkreuz scheiterte an der Latte. Pledl sorgte nach Querpass für den Endstand.

Karaman: "Haben sie mit ihren eigenen Waffen geschlagen"

Sportschau 16.01.2021 00:34 Min. Verfügbar bis 16.01.2022 ARD


Fortuna vor schweren Spielen

Nach sieben Partien ohne Niederlage geht die Fortuna mit ordentlich Selbstbewusstsein in die kommenden Wochen, die es in sich haben. Am nächsten Freitag (22.01.2020) empfangen die Rheinländer den Mitkonkurrenten um den Aufstieg, Greuther Fürth. Danach geht es gegen den Hamburger SV, bevor nach einem Gastspiel in Würzburg, mit Holstein Kiel das dritte Aufeinandertreffen einem Aufstiegskandidaten innerhalb weniger Wochen folgt.

red | Stand: 16.01.2021, 16:34