BVB: Watzke fordert neue Jugend-Konzepte

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke

BVB: Watzke fordert neue Jugend-Konzepte

  • Borussia Dortmunds Geschäftsführer beklagt Jugendarbeit.
  • Hans-Joachim Watzke will Veränderungen.
  • Zu viele junge Spieler aus dem Ausland.

"Ich halte es für die größte sportliche Herausforderung, unser gesamtes Jugendkonzept auf den Prüfstand zu stellen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der Bild-Zeitung. Der Fußball sei "in der deutschen Talentförderung ein wenig vom guten Weg abgekommen. Ich habe momentan nicht das Gefühl, dass wir hier richtig gut aufgestellt sind", sagte Watzke. "Gerade bei den 16- bis 20-Jährigen habe ich den Eindruck, dass wir ein bisschen schwächer geworden sind."

Dies führe dazu, dass die Vereine immer jüngere Spieler aus dem Ausland holen. Watzke nannte das BVB-Beispiel Jadon Sancho. Der Außenstürmer war im Sommer 2017 mit 17 von Manchester City nach Dortmund gekommen. In der Hinrunde 2018/19 erzielte er sechs Tore selbst und bereitete acht weitere vor.

sid | Stand: 11.01.2019, 11:17