VfL Bochum feiert den Befreiungsschlag

Interimstrainer Heiko Butscher (r.) vom VfL Bochum jubelt mit Sidney Sam

VfL Bochum feiert den Befreiungsschlag

  • Der VfL Bochum feiert den Heimsieg über Darmstadt.
  • Das 2:1 war der erste VfL-Sieg im Jahr 2018.
  • Interimstrainer Butscher lobt seine Spieler.

Die Fans des VfL Bochum waren begeistert, Interims-Trainer Heiko Butscher genoss den frenetischen Applaus, der wie Balsam auf die Wunden wirkte.

"Die Mannschaft hat alles reingelegt heute. Sie hat einen sehr guten Charakter, das hat sie gezeigt", kommentierte der Interimscoach das schwer erkämpfte 2:1 (0:0) gegen den SV Darmstadt 98.

Zwei Tage nach der Doppelentlassung von Cheftrainer Jens Rasiejewski und Sportvorstand Christian Hochstätter kehrten die Westfalen in der 2. Fußball-Bundesliga auf den Erfolgspfad zurück. Zuletzt hatte es vier Niederlagen in Folge gegeben, der Abwärtstrend wurde am Freitag (09.02.2018) in einem Kampfspiel dank viel Moral gestoppt.

Ein Kopfball-Eigentor von Fabian Holland (69.) bescherte dem VfL den Dreier, nachdem Lukas Hinterseer (66.) die Darmstädter Führung durch Romain Bregerie (61.) ausgeglichen hatte.

Innenverteidiger Patrick Fabian meinte: "Man hat hier unheimlich viele Steine von den Herzen fallen hören." Er warnte allerdings vor zu viel Euphorie: "Es war auch nur ein Sieg, wir haben 26 Punkte und können uns bis Mai natürlich nicht ausruhen."

Trainersuche läuft

Für Butscher ist die Position als Chefcoach auf der Trainerbank nur ein kurzes Intermezzo, denn er hat noch keine A-Lizenz. Wann der neue VfL-Sportvorstand Sebastian Schindzielorz, der sich am Abend ebenfalls erleichtert äußerte, ist offen.

Schindzielorz - "Den Abend genießen und ab morgen wieder anpacken"

Sportschau | 09.02.2018 | 02:02 Min.

Butscher gab seinem Nachfolger auf der VfL-Bank schon einen wichtigen Ratschlag mit auf den Weg: "Ich weiß nicht, wer es wird. Aber ich wünsche mir, dass er für Bochumer Fußball steht. Diese Identität darf nicht verloren gehen."

Stand: 10.02.2018, 13:35