Der ehemalige Fußballtrainer Peter Neururer (M.) wünscht dem FC Schalke 04 den sofortigen Wiederaufstieg - allerdings glaubt er nicht daran.

Neururer leitet VDV-Camp für vereinslose Profis in Duisburg

Stand: 04.07.2022, 22:16 Uhr

Der frühere Bundesliga-Trainer Peter Neururer leitet auch in diesem Jahr das Proficamp der Spielergewerkschaft VDV für vereinslose Fußballprofis.

Seit Montag trainieren rund zwei Dutzend Spieler in der Sportschule Wedau unter Profibedingungen, um sich für potenzielle Engagements fit zu machen. "Fußball ist ein Mannschaftssport, und da braucht es auch Mannschaftstraining und den Teamgedanken. Wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern, die es nun zusammenzubringen gilt", sagte Neururer, der die Einheiten nach 2017, 2018, 2020 und 2021 zum fünften Mal leitet. 

Zusammen mit seinem Co-Trainer Karsten Hutwelker möchte der 67-Jährige den Spielern helfen, "schnellstmöglich wieder in eine Vertragssituation zu finden."

Testspiel gegen KFC Uerdingen

Die vereinslosen Profis werden auf Kosten der Spielergewerkschaft in der Sportschule untergebracht. Auf dem Programm steht auch eine Reise nach Österreich mit einem Ländervergleichskampf gegen die Auswahl der österreichischen Spielergewerkschaft VdF. Zudem sind weitere Testspiele geplant, beispielsweise gegen den ehemaligen DFB-Pokalsieger KFC Uerdingen.

Außerhalb des Platzes werden die Profis zudem medizinisch und sportwissenschaftlich betreut und erhalten Beratung durch Experten zu Themen wie Arbeitsrecht, Laufbahncoaching und Transferrecht.

Erfolgsquote bei 80 Prozent

Nach Angaben des VDV liegt die Erfolgsquote bei 80 Prozent, dass Spieler so wieder in ein Vertragsverhältnis kommen. Zu den Teilnehmern gehören Florian Riedel, der zuletzt für den Drittligisten TSV Havelse spielte, oder der frühere Profi von Darmstadt 98, Adrian Stanilewicz. Weitere Anmeldungen sind möglich.

Historie: Bundesliga-Debüt für Peter Neururer

Sportschau 03.02.2022 01:21 Min. Verfügbar bis 03.02.2023 Das Erste