Köln startet mit Niederlage in Berlin ins Fußballjahr

Nach nur 25 Sekunden ging Union Berlin gegen den 1. FC Köln durch dieses Traumtor von Marcel Hartel in Führung.

Köln startet mit Niederlage in Berlin ins Fußballjahr

  • 1. FC Köln verliert bei Union Berlin 0:2 (0:2)
  • Erster Gegentreffer schon nach 25 Sekunden.
  • Anfang-Elf über 25 Minuten lang in Überzahl

Der 1. FC Köln ist mit einer Niederlage in das Fußballjahr 2019 gestartet. Bei Union Berlin verlor der Tabellenzweite der zweiten Bundesliga am Donnerstagabend (31.01.2019) mit 0:2 (0:2). Der Abstand auf Platz vier beträgt nunmehr nur noch zwei Zähler.

Schon nach 25 Sekunden hatte es im Tor des FC geklingelt. Dem Ex-Kölner Marcel Hartel gelang ein wunderschönes Fallrückzieher-Tor gegen eine noch völlig unsortierte FC-Abwehr.

Die Sportschau in 100 Sekunden Sportschau 31.01.2019 01:53 Min. Verfügbar bis 31.01.2020 Das Erste

Der Tabellenzweite brauchte einen Moment, um sich zu schütteln, doch in der Folge wurden die Gäste immer aktiver und überlegen. Doch Union zeigte sich kaltblütiger und machte aus seiner zweiten Chance noch vor der Pause das 2:0 durch Florian Hübner (30.).

Wehrle rechnet mit Modeste-Spielgenehmigung "in zwei Wochen"

Im Hickhack um die Spielberechtigung für Rückkehrer Anthony Modeste bahnt sich für den Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln offenbar ein Happy End an. Vor dem Ligaspiel der Geißböcke bei Union Berlin am Donnerstag (31.01.2019) erklärte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle bei Sky, dass man damit rechne, den 30 Jahre alten Angreifer "in zwei Wochen" einsetzen zu können, "wenn alles normal läuft".

Der FC habe bei der FIFA die Spielgenehmigung für den Franzosen "rechtzeitig" vor dem Transferschluss am 31. Januar beantragt. Der Verein erwarte nun und gehe davon aus, dass der Weltverband "ihm eine vorläufige Spielberechtigung erteilt". Weiter beteuerte Wehrle, der in den vergangenen Tagen bei Modestes vorherigem Klub Tianjin Tianhai vorgesprochen hatte, dass man "mit den Chinesen in guten Gesprächen sei" und dass es "womöglich schneller geht".

Nach Wehrles Auffassung hat sich Modeste als vertragsloser Spieler, der sein Arbeitspapier nach Schweizer Recht gekündigt hat, dem FC angeschlossen.

Die Kölner hatten die ablösefreie Rückholaktion Mitte November für perfekt erklärt. Die FIFA vertrat bislang die Ansicht, Modeste habe bei Tianjin "ohne triftigen Grund gekündigt". Modeste, der Köln in der Saison 2016/17 mit 25 Bundesligatoren in den Europapokal geschossen hatte, drohte zuletzt mit dem Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS, sollte er bis zum 31. Januar keine Spielberechtigung erhalten.

Die Partie blieb interessant. Die Kölner hatten durch Simon Terodde (41.) und Dominick Drexler (22./45.) gute Möglichkeiten zum Anschlusstor, doch auch die "Eisernen" hätten ein drittes Tor erzielen können. Das vermeintliche 3:0 durch Grischa Prömel kurz vor der Pause wurde zurecht wegen Abseits nicht gegeben.

Viele Verletzte und zwei Neue

Nach dem Wechsel zogen sich die Hauptstädter zurück. Köln mühte sich, fand aber die Lücke nur selten. Man merkte der Mannschaft von Markus Anfang an, dass nicht nur sechs Spieler verletzungsbedingt fehlten, sondern mit Johannes Geis und Florian Kainz zwei neue Spieler im Team standen, die ihren Rhythmus in der Kölner Elf noch finden müssen.

Nach einer guten Stunde zeigte sich Union mal wieder vor dem Kölner Tor. Zunächst scheiterte Sebastian Andersson an FC-Keeper Horn. Nach der folgenden Ecke setzte erneut Andersson einen Kopfball neben das Kölner Tor. Dann die 66. Minute: Berlins Ken Reichel sah nach einem Foul an Christian Clemens die gelb-rote Karte.

Berlin zieht sich in Unterzahl weit zurück

Die Berliner zogen sich nun noch weiter in die eigene Abwehr zurück, ein Mittelfeldspiel gab es bei Union quasi nicht mehr. Der FC mühte sich, doch insgesamt ging der Anfang-Elf die Torgefahr ab, die die Rheinländer im bisherigen Saisonverlauf so ausgezeichnet hatte. Nur Jhon Cordoba hatte noch eine gute Chance zum Anschlusstor, doch Union-Keeper Rafal Gikiewicz reagierte mit einem Reflex famos (80.).

Für die Kölner geht es am Sonntag weiter mit dem Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue (13.30 Uhr).

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 19. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 31.01.2019 | 20.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – Trimmel, M. Friedrich, F. Hübner, K. Reichel – Schmiedebach – Prömel, Kroos (68. C. Lenz) – Abdullahi (83. Parensen), Polter (45. Andersson), Hartel

2
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Schmitz (80. Sörensen), Mere, Czichos – Risse (62. Clemens), Hauptmann (67. J. Horn) – Geis – Drexler, Terodde, F. Kainz, Cordoba

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hartel (1.)
  • 2:0 F. Hübner (30.)

Strafen:

  • gelbe Karte Trimmel (5 )
  • gelbrote Karte K. Reichel (67./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Terodde (2 )
  • gelbe Karte M. Friedrich (1 )
  • gelbe Karte Geis (1 )
  • gelbe Karte Schmitz (3 )

Zuschauer:

  • 22.012

Schiedsrichter:

  • Tobias Welz (Wiesbaden)

Stand der Statistik: Donnerstag, 31.01.2019, 22:26 Uhr

Stand: 31.01.2019, 22:25