Schalke darf gegen Verl vor Fans testen

Ein einzelner Zuschauer beim Spiel Schalke gegegn Wolfsburg in Gelsenkirchen

Schalke darf gegen Verl vor Fans testen

300 Zuschauer dürfen dabei sein, wenn Schalke sein zweites Testspiel gegen Drittligist Verl bestreitet. Kein Zuschauer ist dagegen Nabil Bentaleb - er soll währenddessen einen neuen Verein suchen.

Der FC Schalke 04 darf sein zweites Testspiel in der Saisonvorbereitung vor Zuschauern bestreiten. In der Partie am kommenden Samstag gegen Drittliga-Aufsteiger SC Verl im neu umgebauten Parkstadion sind 300 Fans zugelassen. Dafür erhielt der Fußball-Bundesligist nach Abstimmung mit den lokalen Behörden die Freigabe. "Der FC Schalke 04 freut sich, zumindest einigen Fans dadurch wieder ein gewisses Stadionerlebnis in seiner umgebauten Spielstätte ermöglichen zu können", hieß es am Donnerstag in einer Vereinsmitteilung.

Schalke ohne Bentaleb

Gemäß der aktuell gültigen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen sind bis zu 300 Zuschauer erlaubt, sofern die Hygiene- und Infektionsschutzvorkehrungen beachtet werden. Es gibt Abstandsregelungen auf den Tribünen und bei Warteschlangen am Einlass. Alkohol ist nicht erlaubt, es besteht eine Maskenpflicht, wenn die vorgeschriebenen Abstände nicht eingehalten werden können. Zudem muss durch eine Personalisierung der Tickets gewährleistet sein, dass etwaige Infektionsketten nachverfolgt werden können.

Nicht zum Kader von Trainer David Wagner gehören wird am Samstag Nabil Bentaleb. Der 25 Jahre alte Algerier spielte zuletzt auf Leihbasis für Newcastle United. Der bereits mehrfach auf Schalke für Spiele suspendierte Mittelfeldspieler ist derzeit vom Training freigestellt und soll sich einen neuen Verein suchen.

dpa | Stand: 13.08.2020, 10:01