1. FC Köln gibt Sieg gegen Duisburg aus der Hand

Kölns Tim Lemperle gegen drei Zebras

1. FC Köln gibt Sieg gegen Duisburg aus der Hand

Modeste-Treffer, Schwäbe-Debüt und ein Last-Minute-Ausgleich: Das Testspiel zwischen dem 1. FC Köln und Drittligist MSV Duisburg hatte einiges zu bieten.

Keine 24 Stunden nach dem 4:0-Testspielsieg bei Fortuna Köln stand für den 1. FC Köln bereits das nächste Vorbereitungs-Duell an. Am Samstag ging es zum Drittligisten MSV Duisburg, wo sich die Elf von Trainer Steffen Baumgart deutlich schwerer tat.

Schwäbe feiert Debüt, Modeste seinen Treffer

Der MSV begann mutig und setzte mit einem Pfostentreffer nach 38 Minuten das erste große Ausrufezeichen der Partie. Auch danach boten sich Marvin Schwäbe, der seine Premiere im FC-Tor feierte, einige Gelegenheiten sich auszuzeichnen.

Vom Bundesligisten kam offensiv dagegen lange Zeit kaum etwas. Chancen waren absolute Mangelware - bis der eingewechselte Anthony Modeste endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern konnte. Das 1:0 nach 63 Minuten war für den Stürmer der erste Treffer seit Dezember 2020.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Zum Sieg reichte es für die Geißböcke aber nicht. Sekunden vor Abpfiff traf Moritz Stoppelkamp für den MSV noch zum 1:1-Ausgleich. Dennoch war Baumgart mit dem Test nicht unzufrieden. "Die Jungs hatten eine gute Laufbereitschaft und einen guten Einsatz", so der Trainer.

1. FC Köln gewinnt Stadtduell

Mehr Grund zum Jubeln gab es für den Coach am Tag zuvor gegen den viertklassigen Stadtrivalen Fortuna Köln. Da nämlich gewann sein Team mit 4:0 (1:0).

Jubel beim 1. FC Köln im Test gegen Stadtrivale Fortuna

Baumgart ließ sein Team vor 4.100 Zuschauern im Südstadion von Beginn an früh attackieren. So war der FC zwar vom Start weg die bestimmende Mannschaft, offensiv fehlte jedoch zunächst die Präzision. Es dauerte bis zur 37. Minute, ehe Jan Thielmann sich im Zentrum gegen mehrere Gegner durchsetzte und mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck traf. Mit der knappen 1:0-Führung ging es in die Pause.

Rückkehrer Uth gleich in Torlaune

In Hälfte zwei erhöhte der eingewechselte Mark Uth (54.) zunächst auf 2:0, ehe er 16 Minuten später den Treffer von Tim Lemperle auflegte. Den Schlusspunkt setzte Dominick Drexler sieben Minuten vor dem Abpfiff.

Stand: 10.07.2021, 19:46