Leverkusen mit doppelter Test-Niederlage, Gladbach verliert Finale

Leverkusens Kapitän Kai Havertz beim Testspiel gegen Fortuna Sittard

Leverkusen mit doppelter Test-Niederlage, Gladbach verliert Finale

  • Leverkusen verliert gegen Sittard und Eupen
  • Havertz führte die Werkself erstmals als Kapitän auf's Feld
  • Gladbach unterliegt im Finale Ligakonkurrent FC Augsburg

Bayer Leverkusen hat seine ersten beiden Niederlagen der Saisonvorbereitung kassiert. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz unterlag am Samstag (13.07.2019) zunächst dem niederländischen Ehrendivisionär Fortuna Sittard mit 0:1. Rasmus Karjalainen entschied mit seinem Kopfballtreffer in der 30. Minute das Spiel für die Gäste.

Bei der Niederlage hatte erstmals Nationalspieler Kai Havertz den Champions-League-Teilnehmer als Kapitän auf den Platz geführt. Der 20-Jährige war erst am Montag verspätet ins Training eingestiegen und kam 60 Minuten zum Einsatz.

Gleich im Anschluss musste sich Bayer auch dem belgischen Erstligisten KAS Eupen geschlagen geben. Nach einer 3:0-Führung stand am Ende ein 3:4. Dabei sorgte ein Eigentor von Leverkusens Nachwuchsspieler Seymour Fünger fünf Minuten vor dem Abpfiff für den endgültigen K.o..

Bayer-Coach Bosz: "Das können wir besser"

Das Fazit von Trainer Bosz fiel erwartungsgemäß wenig zufrieden aus: "Dass die Spieler müde sind, ist in der zweiten Woche der Vorbereitung normal. Allerdings müssen sie auch lernen, was sie machen müssen, wenn sie müde sind. Dann ist es wichtig, einfach Fußball zu spielen. Das hat heute in beiden Spielen nicht gut geklappt. Mit unserer Leistung gegen Sittard bin ich nicht zufrieden, das können wir besser. In der Partie gegen Eupen haben mir die ersten 30 Mintuten sehr gut gefallen, danach hatten wir aber ingesamt zu viele leichte Ballverluste."

Leverkusen nahm in beiden Begegnungen zahlreiche Wechsel vor und gab damit vielen Spielern aus der eigenen U19 die Gelegenheit, sich zu zeigen. Am kommenden Montag reist die Werkself ins Trainingslager nach Zell am See.

Gladbach verpasst Sieg bei Kurzturnier

Immerhin einen Sieg konnte am Samstag Borussia Mönchengladbach verbuchen. Das reichte beim Kurz-Turnier in Heimstetten zu Platz zwei.

Gladbachs Matthias Ginter (Mitte) im Duell mit dem Augsburger Torschützen Maurice Malone

Gladbachs Matthias Ginter (Mitte) im Duell mit dem Augsburger Torschützen Maurice Malone

Zunächst hatte sich das Team von Chefcoach Marco Rose gegen Drittligist 1860 München durchgesetzt. Patrick Herrmann (30.) traf zum 1:0-Erfolg der Fohlen-Elf. Im Finale musste sich die Borussia dann jedoch Ligakonkurrent FC Augsburg mit 0:1 geschlagen geben. Den Siegtreffer für die Bayern erzielte der junge Mittelstürmer Maurice Malone in der 14. Minute. Gespielt wurde jeweils über 45 Minuten.

Stand: 13.07.2019, 19:17