Leverkusener Test gegen Freiburg endet torlos

Bayer-Youngster Emrehan Gedikli im Duell mit Freiburgs Jonathan Schmid

Leverkusener Test gegen Freiburg endet torlos

Ein munteres Testspiel zweier Bundesligisten, das trotz zahlreicher Großchancen ohne Treffer blieb: Die Werkself trennt sich beim Debüt von Cheftrainer Gerardo Seoane torlos vom SC Freiburg.

Gerardo Seoane musste sich in seinem ersten Testspiel als Cheftrainer von Bayer Leverkusen mit einem 0:0 gegen den SC Freiburg begnügen. Es war ein munteres Spiel, das beide Teams am Freitag im österreichischen Wattens zeigten.

Bei Temperaturen um die 30 Grad fehlte im Abschluss aber die Durchschlagskraft. Die besten Chancen hatten Freiburgs Nico Schlotterbeck und Bayer-Profi Moussa Diaby. Beide scheiterten mit ihrem Versuch am Pfosten.

Bakker und Lunev mit Debüt

Gegen die Breisgauer setzte Seoane auch auf einen Neuzugang in seiner Anfangsformation: Mitchel Bakker, vor knapp zwei Wochen von Paris Saint-Germain unter das Bayer-Kreuz gewechselt, begann auf seiner angestammten Position als Linksverteidiger. In Hälfte zwei feierte dann auch Keeper Andrey Lunev sein Debüt in Schwarz-Rot.

Nach etwas mehr als einer Stunde rotierte Seoane kräftig durch, was einigen Nachwuchskräften ihre ersten Profiminuten bescherte. Über Einsatzzeit freuen durften sich die Youngster Zidan Sertdemir, Noah Pesch und Joshua Eze sowie Ayman Aourir und Sadik Fofana. 

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Weiterer Test am Mittwoch

Nachdem die geplanten Leverkusener Testspiele gegen Drittligist SV Wehen Wiesbaden und den russischen Klub Dynamo Moskau in der vergangenen Woche abgesagt wurden, war das Match gegen Freiburg die erste Standortbestimmung für Seoane.

Am Samstag reist die Werkself zurück nach Deutschland, dort steht am Mittwoch ein weiteres Testspiel gegen den FC Utrecht auf dem Programm.

Stand: 23.07.2021, 17:50