Bielefelder Sachlichkeit mit dem Blick für junge Spieler

Arminias Neuzugang Cedric Brunner (l.) im Zweikampf mit Davy Klaassen von Werder Bremen im Testspiel zur Saisoneröffnung.

Bielefelder Sachlichkeit mit dem Blick für junge Spieler

Von Thorsten Rosenberg

  • Arminia Bielefeld setzt Platz neun als Saisonziel
  • Trainer Jeff Saibene führt junge Talente an das Team
  • Schuldenfreiheit steht in Aussicht

"Geile Saison auf Platz 4 beendet", lautete die Überschrift über Arminia Bielefelds Bericht zum letzten Saisonspiel auf der vereinseigenen Webseite. Mit diesem Erfolg hatten die wenigsten gerechnet, an eine Wiederholung in 2018/19 glaubt indes auch kaum jemand.

So lief die vergangene Saison

Die Bielefelder waren nach vier Spieltagen noch ungeschlagen. So manch ein Ostwestfale dürfte da schon zu träumen begonnen haben. Doch gegen reifere Teams wie Düsseldorf oder Ingolstadt wurde deutlich, dass die Arminia zum großen Coup (noch) nicht bereit ist.

Mit der besten Laufleistung der Liga und einer guten Chancenverwertung punktete der DSC. Aber auch unnötige Abspielfehler und Schwächen im Spiel nach hinten begleiteten den Klub durch die ganze Saison.

Wer kommt, wer geht

Mit Florian Dick und Konstantin Kerschbaumer verließen den DSC zwei Stützen des Teams. Nachwuchstalent Henri Weigelt, der gerade auf einem sehr guten Weg war, wurde aus wirtschaftlichen Gründen an Alkmaar verkauft.

Neuzugang Joan Simun Edmundsson von Arminia Bielefeld

Joan Simun Edmundsson

Rechtsverteidiger Brunner wurde als Ersatz für Dick geholt. Der laufstarke Färöer Edmundsson hat gute Startelf-Chancen für die rechte Außenbahn. Die beiden 21-Jährigen Seufert und Christiansen sollen den Konkurrenzkampf auf der Sechs anheizen. Der erfahrene Schipplock sowie der junge Owusu sind gute Alternativen für die etablierten Stürmer Voglsammer und Klos.

Der Trainer

Als Jeff Saibene vor knapp anderthalb Jahren den Trainerposten übernahm, stand in erster Linie der Ligaerhalt auf dem Plan. Zusammen mit Sportchef Arabi formte er das Team, das nur ein Jahr später um den Bundesliga-Aufstieg spielen sollte.

Jeff Saibene

Jeff Saibene

Seine ruhige, sachliche, aber auch fordernde Art kommt beim Team an, und er hat einen Blick für den Nachwuchs. Mehr als ein halbes Dutzend Spieler im Alter zwischen 17 und 21 Jahren haben Startelf-Chancen oder stehen als gute Alternative parat.

Erwartungen an die neue Saison

"Wir landen auf Platz neun - das ist realistisch." - Die Prognose von Präsident Laufer zeigt, dass man sich beim DSC um Sachlichkeit bemüht. Die Gründe liegen in den starken Bundesliga-Absteigern, in der ohnehin sehr ausgeglichenen Liga sowie in der Frage, ob die Abgänge zeitnah kompensiert werden können.

Im Winter drohte die Insolvenz, doch dann gelang es Geschäftsführer Markus Rejek, Partner aus der Wirtschaft der Region zu einem Bündnis zu gewinnen. Ein neuer Entschuldungsplan, der den Stadionverkauf vorsieht, soll die noch vor kurzem mit über 20 Millionen Euro verschuldete Arminia bald von den Verbindlichkeiten befreien.

Stand: 01.08.2018, 12:49