Paderborn verliert in St. Pauli unglücklich

St. Paulis Torwart Robin Himmelmann (r.) rettet einen Ball vor dem heranstürmenden Paderborns Babacar Gueye.

Paderborn verliert in St. Pauli unglücklich

  • SC Paderborn verliert beim FC St. Pauli 1:2 (1:1).
  • Hamburger Siegtor erst in der Nachspielzeit.
  • Zolinski erzielt den Treffer für die Ostwestfalen.

Der SC Paderborn hat beim FC St. Pauli eine unglückliche 1:2 (1:1)-Niederlage kassiert. Der Siegtreffer für die Hamburger fiel am Mittwochabend (26.09.2018) erst in der Nachspielzeit.

Der SC begann gut. Nach zehn Minuten vergab der SC eine Doppelchance, zunächst durch Babacar Gueye, dessen Abschluss von Philipp Ziereis geblockt wurde, dann durch Bernard Tekpetey, der an Torwart Robin Himmelmann scheiterte.

Zwei Tore in fünf Minuten

Die Ostwestfalen blieben zunächst spielbestimmend. Als die Hamburger langsam besser ins Spiel kamen, gelang den Paderbornern nach einem Konter die Führung.

Mohamed Dräger spielte den Ball genau in den Lauf von Ben Zolinski, der souverän vollendete (32.). Nur fünf Minuten später aber bereits der Ausgleich: St. Paulis Marvin Knoll eroberte im Mittelfeld den Ball, und dann schalteten die Hamburger schnell um. Am Ende steckte Johannes Flum clever auf Dimitrios Diamantakos durch, der Torwart Leopold Zingerle tunnelte. Mit dem gerechten 1:1 ging es in die Pause.

Paderborn spielt auch in Hälfte zwei auf Sieg

Auch in Hälfte zwei blieb die Partie interessant. Paderborn spielte weiter auf Sieg, die Hausherren blieben ebenfalls gefährlich. Nach 69 Minuten fast die Führung für den SC: Dräger nahm eine halbhohe Flanke mit dem Fuß, die Kugel prallte direkt vor ihm auf und senkte sich dann ganz tückisch hinter Himmelmann - der Pauli-Schlussmann bekam so gerade noch eine Hand an den Ball.

Siegtorschütze Neudecker: "Volle Kanne gegen den Pfosten gerannt"

Sportschau 26.09.2018 01:19 Min. ARD

Nach der gelb-roten Karte gegen Gueye (86.) suchten die Ostwestfalen weiter ihr Heil in der Offensive. Das wurde in der Nachspielzeit durch den Treffer von Richard Neudecker bestraft. Insgesamt eine unglückliche Niederlage für gut spielende Paderborner.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 7. Spieltag 2018/2019

Mittwoch, 26.09.2018 | 18.30 Uhr

Wappen FC St. Pauli

FC St. Pauli

Himmelmann – Dudziak, Ziereis, Avevor, Buballa – Flum (81. Zehir), Knoll – C. Sahin, Buchtmann, Möller Daehli (75. Neudecker) – Diamantakos (87. Veerman)

2
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Dräger, Schonlau, Strohdiek, Collins – Gjasula (81. Vasiliadis), Klement, Tekpetey (68. Antwi-Adjej), Schwede – Zolinski (76. Ritter), Gueye

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Zolinski (32.)
  • 1:1 Diamantakos (37.)
  • 2:1 Neudecker (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Schwede (2 )
  • gelbrote Karte Gueye (85./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Gjasula (4 )
  • gelbe Karte Knoll (1 )
  • gelbe Karte Klement (2 )

Zuschauer:

  • 29.546

Schiedsrichter:

  • Sven Waschitzki (Essen)

Stand der Statistik: Mittwoch, 26.09.2018, 20:27 Uhr

Stand: 26.09.2018, 20:51