Gladbach gelingt Revanche gegen Wolfsberg

Gladbachs Alassane Plea gegen die Wolfsberger Abwehr.

Gladbach gelingt Revanche gegen Wolfsberg

Von Lukas Thiele

  • WAC - Gladbach 0:1
  • Stindl trifft für Borussia
  • Über weite Strecken dürftige Leistung

Revanche geglückt: Borussia Mönchengladbach hat das Rückspiel in der Europa League gegen den Wolfsberger AC am Donnerstag (28.11.2019) trotz einer über weite Strecken dürftigen Leistung mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das Hinspiel hatten die Gladbacher noch mit 0:4 im heimischen Stadion verloren und sich dafür viel Häme gefallen lassen müssen. Diesmal lief es anders. Lars Stindl erzielte nach einer Stunde das Tor des Tages.

Durch den Erfolg haben die Gladbacher die Tabellenführung in der Gruppe J übernommen. Weil im Parallelspiel die AS Rom gegen Basaksehir Istanbul gewann, reicht der Borussia im letzten Gruppenspiel gegen die Türken ein Unentschieden, um sich sicher für K. o.-Phase zu qualifizieren. Die Wolfsberger sind durch die Niederlage dagegen sicher ausgeschieden.

Stindl: "Haben uns gegen die Wucht gewehrt" Sportschau 28.11.2019 00:40 Min. Verfügbar bis 28.11.2020 Das Erste

Bensabaini in der Innenverteidiung

Borussia-Coach Marco Rose war vor dem Spiel zu Experimenten gezwungen. Weil mit Matthias Ginter und Nico Elvedi beide Stamm-Innenverteidiger mit Muskelverletzungen ausfielen und Tony Jantschke und Jordan Beyer angeschlagen nur auf der Bank saßen, mussten Tobias Strobl und Ramy Bensebaini im Abwehrzentrum ran. Neu ins Team rückten außerdem Laszlo Benés, Jonas Hofmann und Lars Stindl für den gelbgesperrten Christoph Kramer, Florian Neuhaus und Patrick Herrmann.

Die Borussia war in der Anfangsphase das bessere Team. Erste Abschlüsse von Lars Stindl (8.) und Alassane Plea (10.) fanden aber noch nicht das Ziel. Dann drehte sich das Spiel. Der WAC bekam immer mehr Zugriff auf der Gladbacher und erarbeitete sich eine Reihe guter Abschlusspositionen. Zum Glück für die Borussia konnte Romano Schmid einen Ball im Strafraum nicht kontrollieren (28.) und Anderson Niangbo die Kugel freistehend nicht auf das Tor bringen (30.). Dann rettete Torwart Yann Sommer gegen einen Distanzschuss von Schmid, der kurz vor der Pause auch an Bensebaini scheiterte.

WAC vergibt gute Chancen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die Borussia Glück, dass Schiedsrichter Serdar Gözübüyük aus den Niederlanden nach einen Zweikampf zwischen Strobl und Schmid nicht auf Elfmeter für die Österreicher entschied. In der Europa League kommt der Videobeweis in der Gruppenphase nicht zum Einsatz. Ansonsten änderte sich das Bild zunächst nicht. Der WAC war weiter das aggressivere Team, vergab aber mehrere gute Chancen.

Eberl: "Hätten wir am ersten Spieltag nicht gedacht" Sportschau 28.11.2019 00:19 Min. Verfügbar bis 28.11.2020 Das Erste

Nach genau einer Stunde stellte die Borussia den Spielverlauf dann auf den Kopf. Oscar Wendt trieb den Ball bei einem Konter nach vorne und passte in die Mitte auf Stindl, der mit rechts ins linke Eck zum schmeichelhaften 1:0 traf. Wolfsberg bäumte sich noch einmal auf, aber Sommer war bei einem Kopfball von Mario Leitgeb auf dem Posten (77.). Auf der anderen Seite verpasste es Borussia, trotz einiger guter Chancen, auf 2:0 zu stellen.

Stindl rettet Gladbach gegen Wolfsberg

Sportschau 28.11.2019 00:37 Min. Verfügbar bis 28.11.2020 ARD Von WDR-Reporter Christian Schulze

Für die Borussia geht es am kommenden Sonntag in der Bundesliga weiter, wenn der SC Freiburg nach Mönchengladbach kommt. Das letzte Gruppenspiel in der Europa League gegen Basaksehir steigt am 12. Dezember, ebenfalls in Mönchengladbach.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 5. Spieltag 2019/2020

Donnerstag, 28.11.2019 | 18.55 Uhr

Wappen Wolfsberger AC

Wolfsberger AC

Kofler – Novak, Sollbauer, Gollner, Schmitz – Schmid (75. Wernitznig), Leitgeb, Liendl, Ritzmaier – Weissman, Niangbo (85. Schmerböck)

0
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Zakaria, Strobl, Bensebaini – Lainer, Hofmann, Stindl (73. Embolo), Bénes, Wendt – Pléa (77. P. Herrmann), Thuram (89. Raffael)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Stindl (60.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gollner (1 )

Zuschauer:

  • 12.073

Schiedsrichter:

  • Serdar Gözübüyük (Niederlande)

Stand der Statistik: Donnerstag, 28.11.2019, 20:48 Uhr

Stand: 28.11.2019, 20:45