Frauen-Bundesliga: SV Meppen vs 1. FC Köln // Am Ball:  Mai Hirata (SV Meppen 18)

1. FC Köln unterliegt Meppen in Unterzahl

Stand: 04.12.2022, 14:51 Uhr

Der 1. FC Köln hat am 9. Spieltag der Frauen-Bundesliga eine Niederlage beim SV Meppen einstecken müssen.

Die Rheinländerinnen mussten sich am Sonntag spät mit 0:1 (0:0) in Unterzahl geschlagen geben, nachdem sie zuvor einen Elfmeter verschossen hatten. Damit zogen die zuvor punktgleichen Meppenerinnen auf drei Punkte davon. Köln bleibt Neunter.

Zawistowska fliegt vom Platz

Die Kölnerinnen kamen besser in die Partie, waren in den ersten Minuten dominant, ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem Tor zu werden. Nach zehn Minuten kam auch Meppen ins Spiel, das über weite Strecken sehr zerfahren wurde. Bis zur Pause konnte sich kein Team eine wirkliche Großchance herausspielen, folgerichtig blieb es torlos.

Auch nach der Pause blieben Torchancen zunächst Mangelware. Die Kölner Torhüterin Jasmin Pal musste erst in der 62. Minute das erste Mal wirklich zupacken, als Lisa Josten sie mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zu einer Parade zwang. Kurz darauf hatten die Kölnerinnen eine Spielerin weniger auf dem Platz. Weronika Zawistowska sah die Gelb-Rote Karte (64.), nachdem sie die schnelle Ausführung eines Freistoßes verhindert hatte.

Islacker verschießt Elfmeter, Kardesler trifft zum Sieg

Trotz Unterzahl verbuchte der FC in der 70. Minute seine beste Chance: Laura Donhauser scheiterte mit einem Schuss aus spitzem Winkel an der Meppener Torhüterin Laura Sieger. In der 76. Minute verhinderte Celina Degen mit einer starken Grätsche im letzten Moment das 1:0 durch Meppens Lydia Andrade. Stattdessen bekamen die Kölnerinnen auf der anderen Seite nach einem Foul an Alena Bienz einen Strafstoß zugesprochen, den Mandy Islacker allerdings neben das Tor setzte (79.).

Kurz vor Schluss setzte Meppen dann doch noch den entscheidenden Nadelstich. Vildan Kardesler vollendete einen Konter der Gastgeberinnen mit dem 1:0-Siegtreffer (87.).

Sonntag gegen Freiburg

Für die FC-Frauen geht es am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen den SC Freiburg weiter.

Quelle: wdr