Ein Schalker Sextett ohne Perspektive

Benedikt Höwedes, Ex-Kapitän vom FC Schalke 04

Ein Schalker Sextett ohne Perspektive

  • Sechs "Leihspieler" kehren zum FC Schalke zurück.
  • Spekulationen um Benedikt Höwedes.
  • Verteidiger Coke will in Spanien bleiben.

Am Ende waren es nur drei Liga-Spiele, die Benedikt Höwedes für Juventus Turin in der Serie A machen konnte. Zu oft war der Weltmeister von 2014 verletzt, als dass er seinem Team in Italien mehr hätte helfen können. Nun ist das Leihgeschäft beendet. Juventus teilte mit, kein Interesse an einer Weiterverpflichtung des Ex-Nationalspielers zu haben.

Höwedes bei Hannover und Galatasary im Gespräch

Doch auch auf Schalke, wo Höwedes nach wie vor unter Vertrag steht, sehen seine sportlichen Aussichten eher düster aus. Bei Trainer Domenico Tedesco hat der Verteidiger wenig Chancen auf Einsätze. Über die Zukunft des früheren Kapitäns wird daher viel spekuliert. So soll der türkische Top-Klub Galatasary Istanbul ebenso Interesse zeigen wie Bundesligist Hannover 96. Dort sollen Manager Horst Heldt und Trainer André Breitenreiter, beide früher bei Schalke tätig, ein mögliche Verpflichtung befürworten.

Wie Höwedes geht es auch fünf weiteren Kickern der Schalker. Mittelfeld-Mann Johannes Geis kehrt nach seinem Leihgeschäft mit dem FC Sevilla nach Gelsenkirchen zurück, von wo aus der 24-Jährige aber direkt weiter transferiert werden soll. Geis hält mit seinem Berater intensiv Ausschau nach neuen Klubs.

Villareal an Coke interessiert

Besser stehen die Chancen bei Außenverteidiger Coke, zuletzt ausgeliehen an UD Levante. Der gebürtige Madrider würde gerne weiterhin in Spanien bleiben. Offiziell hinterlegt ist das Interesse von Erstligist FC Villareal.

Donis Avdijaj

Zum 1. FC Köln? Donis Avdijaj

Offensivman Donis Avdijaj hinterließ während seiner Zeit bei Roda Kerkrade einen guten Eindruck, machte in elf Spielen drei Tore und zwei Assists. Für eine Weiterbeschäftigung auf Schalke reicht es trotzdem nicht. Avdijaj wird mit Zweitligist 1. FC Köln in Verbindung gebracht.

Reese soll bei Greuther Fürth bleiben

Stürmer Fabian Reese überzeugte als Leihgabe bei Zweitligist Greuther Fürth und wird wohl auch in der kommenden Saison auf Leihbasis dort spielen. Greuther Fürths Sportdirektor Rachid Azzouzi sagte gegenüber der Funke-Mediengruppe: "Wir sind schon ziemlich weit mit Schalke." (Anm.: Am Mittwoch (27.06.2018) teilten beide Klubs mit, dass das Leihgeschäft verlängert wird.)

Auf der Suche nach einem neuen Klub ist schließlich auch Angreifer Haji Wright (20), der bei Zweitligist SV Sandhausen nicht wie erhofft zum Zuge kam. Für den Amerikaner soll ebenfalls ein neuer Klub her.

Stand: 26.06.2018, 12:05