Skrzybski-Doppelpack bei Schalker Sieg gegen den Club

Die Szene, die zum 1:0 führte: Nürnbergs Torwart Christian Mathenia (l.) tritt am Ball vorbei, Schalkes Steven Skrzybski sagt "Danke".

Skrzybski-Doppelpack bei Schalker Sieg gegen den Club

  • Schalke gewinnt gegen Nürnberg 5:2 (2:1)
  • Doppelpack von Steven Skrzybski
  • Gastgeber ab der 67. Minute in Überzahl

Schalke 04 hat trotz einiger Ausfälle in der Offensive am Samstag (24.11.2018) gegen den 1. FC Nürnberg mit 5:2 (2:1) gewonnen. Die Gelsenkirchener, die vor diesem Spiel in elf Partien erst achtmal getroffen hatten, haben sich mit diesem Erfolg von den Abstiegsplätzen absetzen können.

In einem flotten Spiel waren die Hausherren optisch überlegen, doch Nürnberg lauerte und kam ebenfalls immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber.

Schalke nutzt Nürnberger Defensiv-Aussetzer

Allerdings leisteten sich die Franken einige defensive Aussetzer. So auch beim 1:0, als sich Torwart Christian Mathenia, der sich bei dieser Aktion verletzte und kurz vor der Pause durch Fabian Bredlow ersetzt werden musste, bei einem langen Ball Richtung Strafraum völlig verschätzte und am Ball vorbeirutschte. Steven Skrzybski stand parat und traf (27.). Bei einer Hereingabe von Guido Burgstaller tauchten fünf Minuten später zwei Nürnberger Abwehrspieler am Ball vorbei, Amine Harit musste aus sieben Metern nur noch einschieben.

Behrens: "Müssen auf der Leistung aufbauen"

Sportschau 24.11.2018 01:47 Min. ARD

Doch auch die Schalker zeigten mitunter defensive Schwächen. Beim Anschlusstor rückten die "Knappen" nicht schnell genug zurück, so dass drei Nürnberger frei im Strafraum standen. Mikael Ishak scheiterte zunächst noch mit seinem Schussversuch, Federico Palacios zielte besser (38.)

Platzverweis für Nürnbergs Bauer

Nach dem Wechsel überließ Schalke den Gästen zunächst etwas mehr das Feld, woraus der Club aber kein Profit schlagen konnte. Als Robert Bauer nach einem Foulspiel die zweite gelbe Karte sah und das Feld verlassen musste (67.), deutete nicht mehr viel darauf hin, dass die Nürnberger in Unterzahl noch einmal zurückkommen würden.

Als nur drei Minuten später Burgstaller einen Caligiuri-Schuss unhaltbar zum 3:1 abfälschte, schien das Spiel gelaufen. Daran änderte auch das Anschlusstor des eingewechselten Adam Zrelak nichts (77.). Sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gelang Skrzybski nach feiner Vorarbeit von Daniel Caligiuri das 4:2. Bastian Oczipka sorgte für den Schlusspunkt (90.+3).

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2018/2019

Samstag, 24.11.2018 | 18.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Stambouli, Salif Sané, Nastasic – D. Caligiuri, Rudy (80. Mascarell), Oczipka – N. Bentaleb, Harit (86. Schöpf) – Burgstaller, Skrzybski (88. Wright)

5
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia (44. Bredlow) – Ro. Bauer, Margreitter, Mühl, Leibold – Behrens, Petrak, Rhein – Palacios Martínez, Kubo (79. Vura) – Ishak (71. Zrelak)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Skrzybski (26.)
  • 2:0 Harit (32.)
  • 2:1 Palacios Martínez (38.)
  • 3:1 Burgstaller (70.)
  • 3:2 Zrelak (78.)
  • 4:2 Skrzybski (84.)
  • 5:2 Oczipka (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte Stambouli (1 )
  • gelbrote Karte Ro. Bauer (67./Wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer:

  • 62.271

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Stand: Samstag, 24.11.2018, 20:29 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Tore 5 2
Schüsse aufs Tor 10 6
Ecken 7 2
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 93 81
verlorene Zweikämpfe 81 93
gewonnene Zweikämpfe 53,45 % 46,55 %
Fouls 7 12
Ballkontakte 672 561
Ballbesitz 54,5 % 45,5 %
Laufdistanz 115,8 km 115,85 km
Sprints 222 193
Fehlpässe 55 59
Passquote 87,91 % 83,75 %
Flanken 5 6
Alter im Durchschnitt 26,7 Jahre 25,1 Jahre

Stand: 24.11.2018, 18:51