Später Schalke-Sieg gegen Moskau

Erlösung kurz vor Schluss: Schalke jubelt über den Siegtreffer von Alessandro Schöpf

Später Schalke-Sieg gegen Moskau

  • Schalke gewinnt Heimspiel gegen Moskau
  • Tedesco bot verstärkte B-Elf auf
  • Höwedes und Farfan offiziell verabschiedet

Bei der Rückkehr seines langjährigen Kapitäns Benedikt Höwedes hat Schalke 04 ein spätes Erfolgserlebnis gefeiert. Im sportlich bedeutungslosen letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Lokomotive Moskau siegten die Königsblauen am Dienstag (11.12.2018) spät mit 1:0 (0:0).

Drei Tage nach der 1:2-Pleite im Revierderby gegen Borussia Dortmund boten die Gelsenkirchener, die schon zuvor als Tabellenzweiter der Gruppe D und damit als Achtelfinalteilnehmer festgestanden hatten, zwar über weite Strecken eine schwache Leistung. Doch Alessandro Schöpf (90.+1) sicherte in der Nachspielzeit den Sieg. Ernst wird es für die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco am Samstag (15.30 Uhr) beim FC Augsburg, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch drei Punkte.

Schalke-Keeper Fährmann: "Dominant übers ganze Spiel"

Sportschau 11.12.2018 01:19 Min. Verfügbar bis 11.12.2019 ARD

Höwedes und Farfan verabschiedet

Vor dem Anpfiff war Höwedes zusammen mit dem Ex-Schalker Jefferson Farfan vom Schalker Vorstand und dem Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies mit einem Blumenstrauß und Foto-Collage mit Verspätung offiziell verabschiedet worden. Weil der Einzug in die K.o.-Runde bereits feststand, wechselte Tedesco fast das komplette Team aus. Nur Torhüter Ralf Fährmann, Abwehrspieler Matija Nastasic und Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf blieben von der Derby-Startelf übrig. Sein Debüt bei den Profis gab der 19-jährige Benjamin Goller. Die nur 48.883 Zuschauer sahen eine schwache erste Halbzeit. Die umgekrempelte Heimmannschaft tat sich schwer, gegen den defensiv stabilen russischen Meister in den Strafraum vorzudringen. Die Gäste begannen sehr verhalten, hatten aber die einzige Torchance der ersten Hälfte durch Igor Denisov (45.+3).

Höwedes: "Das Spiel war extrem emotional für mich"

Sportschau 11.12.2018 02:25 Min. Verfügbar bis 11.12.2019 ARD

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Schöpf trifft zum Sieg

Auch nach der Pause hatte Moskau die erste nennenswerte Möglichkeit: Alexej Mirantschuk scheiterte an Fährmann (53.). Erst nach gut einer Stunde prüfte Konopljanka erstmals Keeper Guilherme (61.). Für die Schlussphase wechselte Tedesco das 18-jährige Sturmtalent Ahmed Kutucu ein (72.). Die beste Schalker Gelegenheit bot sich in der 75. Minute, als sowohl Suat Serdar als auch Nastasic bei einer scharfen Hereingabe zu spät kamen. Schöpf sorgte in der Nachspielzeit aus spitzem Winkel doch noch für den Sieg.

Statistik

Fußball · Champions League · 6. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 11.12.2018 | 18.55 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Stambouli, Naldo, Nastasic – Schöpf, Mascarell, Serdar, Mendyl (16. Baba) – Goller (59. Harit), Teuchert (72. Kutucu), Konopljanka

1
Wappen Lokomotive Moskau

Lokomotive Moskau

Guilherme – Ignatjew, Kwerkwelia, Höwedes, Rybus – Denisow – Al. Mirantschuk, Barinow, Krychowiak, Farfán (80. Smolow) – Éder (46. An. Mirantschuk)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schöpf (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Serdar (1 )
  • gelbe Karte Denisow (2 )
  • gelbe Karte Goller (1 )
  • gelbe Karte Höwedes (2 )
  • gelbe Karte Farfán (2 )
  • gelbe Karte Stambouli (2 )

Zuschauer:

  • 48.883

Schiedsrichter:

  • Anasthasios Sidiropoulos (Griechenland)

Stand der Statistik: Dienstag, 11.12.2018, 20:49 Uhr

Stand: 11.12.2018, 20:39