RL West: BVB II nach Sieg im Topspiel an der Spitze

Tobias Raschl von Borussia Dortmund.

RL West: BVB II nach Sieg im Topspiel an der Spitze

Borussia Dortmund II hat das Topspiel gegen Fortuna Köln gewonnen und die Tabellenführung in der Regionalliga West übernommen. Rot-Weiss Essen kam nicht über ein Unentschieden hinaus.

Borussia Dortmund II hat am 12. Spieltag der Regionalliga West die Tabellenführung übernommen. Die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen setze sich am Samstag im Topspiel bei Fortuna Köln mit 2:1 (2:0) durch und zog damit am bisherigen Spitzenreiter Rot-Weiss Essen vorbei.

Tobias Raschl brachte Dortmund bereits nach drei Minuten in Führung. Ein Kopfball von BVB-Kapitän Steffen Tigges (11.) verfehlte das Fortuna-Tor knapp. In der 18. Minute entschied Schiedsrichter Marco Goldmann auf Foulelfmeter für den BVB II, den Taylan Duman sicher verwandelte. Nach der Pause prüfte Kölns Kapitän Franko Uzelac (48.) mit einem Freistoß BVB-Keeper Stefan Drljaca, der den Ball mit den Fäusten abwehrte. Beim Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Uzelac (71.) nach einer Ecke war Drljaca jedoch machtlos.

RWE nur mit Remis

Rot-Weiss Essen verpasste es am späten Nachmittag, die Tabellenführung wieder zurückzuerobern. Beim FC Schalke 04 II kam RWE zu einem 1:1 (0:0). Bereits in der dritten Minute hatte RWE eine Riesenchance zur Führung: Nach einem verunglückten Kopfball-Pass von Florian Flick auf Schalkes Torwart Michael Zadach lupfte Essens Simon Engelmann den Ball knapp über das Tor. RWE blieb die spielbestimmende Mannschaft, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. In der 43. Minute scheiterte Engelmann am Pfosten.

Nach der Pause blieb das Spiel intensiv. Als es schon nach einem torlosen Remis aussah, schlug Schalke zu: Einen Schalker Freistoß konnte RWE-Keeper Daniel Davari noch parieren, aber Matthew Hoppe (87.) traf im Nachsetzen. Essen warf alles nach vorne und wurde nach einer Ecke belohnt, als Daniel Heber mit der letzten Aktion des Spiels per Kopf ausglich.

Düsseldorf II klettert auf Platz vier

Fortuna Düsseldorf II kletterte mit einem 4:1 (2:1)-Sieg über den Tabellenvorletzten Rot Weiss Ahlen auf Platz vier. Jan Holldack (7.) brachte Ahlen zunächst per Elfmeter in Führung, doch Steffen Meuer (27.) und Cedric Euschen (42.) drehten die Partie noch vor der Pause. In der zweiten Hälfte erhöhte Lex-Tyger Lobinger (58.) und Kevin Hagemann (76.) auf 4:1. Ahlen ist nun Tabellenletzter.

Meister SV Rödinghausen schob sich durch einen 4:2 (1:1)-Sieg gegen die Sportfreunde Lotte ins obere Tabellendrittel vor. Die Führung durch Rödinghausens Julian Wolff (23.) konterte Lotte umgehend durch Filip Lisnic (24.). In der zweiten Halbzeit sorgten Yassin Ibrahim (74.), Jannik Mause (77.), und Kapitän Daniel Flottmann (83.) innerhalb von neun Minuten für eine 4:1-Führung, ehe Bennet van den Berg (84.) zum 2:4 traf.

Wiedenbrück gibt Sieg gegen RWO aus der Hand

In der unteren Tabellenhälfte kam Rot-Weiß Oberhausen nicht über ein 3:3 (0:1) gegen den SC Wiedenbrück hinaus, glich aber drei Mal einen Rückstand aus. Phil Beckhoff (15.) traf zum 1:0 für den SCW. Shaibou Oubeyapwa (53.) glich für RWO aus, doch nur drei Minuten später sorgte Wiedenbrücks Xhuljo Tabaku für die erneute Führung. Oberhausens Dominik Reinert (72.) traf zum 2:2. Ufumwen Osawe bescherte Wiedenbrück die dritte Führung der Partie, ehe Sven Kreyer (87.) den Schlusspunkt setzte.

Der FC Wegberg-Beeck holte den zweiten "Dreier" der Saison beim SV Lippstadt. Die Lippstädter gingen gegen den Aufsteiger durch Gerrit Kaiser (32.) in Führung, doch Manuel Kabambi (84.) und Marvin Brauweiler in der vierten Minute der Nachspielzeit drehten die Partie spät.

Homberg nicht mehr Schlusslicht

Im Tabellenkeller schöpfte der VfB Homberg durch einen 2:1 (1:1)-Sieg gegen Wuppertaler SV neue Hoffnung und verließ das Tabellenende. Marvin Lorch (75.) erzielte den Siegtreffer. Zuvor hatten Yesil (4.) für Homberg und Studtrucker (8.) für den WSV getroffen. Der Tabellen-19. SV Bergisch Gladbach und der 1. FC Köln II trennten sich 2:2 (0:0).

Die Partie zwischen dem SV Straelen und Alemannia Aachen war am Morgen wegen eines positiven Coronafalls beim Gastgeber abgesagt worden. Damit müssen die Aachener nun schon fünf Nachholspiele absolvieren.

Stand: 31.10.2020, 17:33