Mönchengladbach unterliegt Verfolger Leipzig

Mönchengladbachs Tobias Strobl (r.) stört Bruma (Leipzig).

Mönchengladbach unterliegt Verfolger Leipzig

  • Mönchengladbach verliert in Leipzig 0:2 (0:2)
  • Timo Werner schießt beide Tore gegen die Borussia
  • Leipzig sitzt Gladbach damit weiterhin im Nacken

Für Borussia Mönchengladbach hat sich die Negativ-Serie gegen RB Leipzig fortgesetzt: Auch im fünften Spiel gab es keinen Sieg. Das Team von Trainer Dieter Hecking unterlag am Sonntag (02.12.2018) mit 0:2 (0:2).

In einem Spiel, das durch hohes Tempo von beiden Seiten geprägt war, hatte Leipzig in der ersten Hälfte durch die größere Effizienz im Abschluss Vorteile. Denn Borussia hätte durchaus treffen müssen.

Hecking macht Fehler aus: "Zeitpunkt der Tore nicht förderlich"

Sportschau 02.12.2018 01:12 Min. Verfügbar bis 02.12.2019 ARD

Gladbach nicht so effektiv wie die Gastgeber

Lars Stindl hatte zwei sehr gute Möglichkeiten, scheiterte beide Male am stark reagierenden Peter Gulacsi im RB-Tor. Und Thorgan Hazards Nachschuss konnte Ibrahima Konaté gerade noch stören. Zumeist verstand es aber die gut organisierte Leipziger Abwehr, den Borussia-Angriff weit genug vom eigenen Tor fernzuhalten.

Stattdessen gelang Doppeltorschütze Timo Werner, der bereits nach drei Minuten das 1:0 markiert hatte, kurz vor dem Pausenpfiff sein zweites Tor. Dieser Treffer hatte vorentscheidenden Charakter.

Borussia in Hälfte zwei selten gefährlich

Nach der Pause ließ RB die Borussia kommen, ohne dabei Gefahr zu laufen, überrumpelt zu werden. Lediglich bei einer Hazard-Flanke, die von Dayot Upamecano abgefälscht wurde und am Pfosten landete (75.), war der Tabellenzweite einem Treffer nahe.

Die Leipziger beließen es bei gelegentlichen Kontern, die zumeist aber zu ungenau in der gefährlichen Zone gespielt wurden und damit verpufften.

Vorsprung auf die Sachsen nur noch ein Zähler

Auf Spitzenreiter Borussia Dortmund haben die Rheinländer nach diesem Spieltag als Tabellenzweiter mittlerweile sieben Punkte Rückstand, während der Vorsprung auf die Sachsen auf einen Punkt geschmolzen ist.

"Ich kann mir auch nicht erklären, warum wir im Moment immer frühe Gegentore kassieren. Erschwerend kam hinzu, dass RB im Moment sehr gut verteidigt", sagte Hecking. "Jetzt schütteln wir uns, und nächste Woche geht es weiter."

Fußball · Bundesliga · 13. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 02.12.2018 | 15.30 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Klostermann, Konaté, Upamecano, Halstenberg – Demme, Kampl (83. Ilsanker) – Bruma (69. Laimer), Sabitzer – Werner (90. Matheus Cunha), Poulsen

2
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lang (77. Raffael), Jantschke, Elvedi, Wendt (77. Cuisance) – Strobl – Neuhaus (60. Traoré), Stindl – T. Hazard, Zakaria – Pléa

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Werner (3.)
  • 2:0 Werner (45.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Demme (3 )
  • gelbe Karte Stindl (1 )
  • gelbe Karte Upamecano (2 )
  • gelbe Karte Zakaria (4 )

Zuschauer:

  • 41.939

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand der Statistik: Sonntag, 02.12.2018, 17:24 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Tore 2 0
Schüsse aufs Tor 7 5
Ecken 5 4
Abseits 1 3
gewonnene Zweikämpfe 108 105
verlorene Zweikämpfe 105 108
gewonnene Zweikämpfe 50,7 % 49,3 %
Fouls 9 9
Ballkontakte 644 755
Ballbesitz 46,03 % 53,97 %
Laufdistanz 122,22 km 119,7 km
Sprints 224 194
Fehlpässe 63 71
Passquote 85,38 % 87,09 %
Flanken 16 7
Alter im Durchschnitt 24,3 Jahre 27,1 Jahre

Stand: 02.12.2018, 17:23