Leverkusen scheitert im Pokal an Heidenheim

Leverkusens Julian Brandt (l.) im Zweikampf mit Heidenheims Patrick Mainka.

Leverkusen scheitert im Pokal an Heidenheim

  • Leverkusen verliert in Heidenheim
  • Zweitligist dreht die Partie
  • Freitag in der Liga gegen Mainz

Bayer Leverkusen ist im Achtelfinale des DFB-Pokals überraschend ausgeschieden. Die Rheinländer mussten sich am Dienstag (05.02.2019) bei Zweitligist 1. FC Heidenheim mit 1:2 (1:0) geschlagen geben.

Bayer-Coach Peter Bosz musste verletzungsbedingt auf Kapitän Lars Bender und Kai Havertz verzichten. Der Niederländer veränderte die Startelf im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen Bayern München auf fünf Positionen. Aleksandar Dragovic, Tin Jedvaj, Julian Baumgartlinger, Paulinho und Lucas Alario rückten neu in die Mannschaft.

Julian Brandt: "Zwei verschiedene Halbzeiten gespielt"

Sportschau 05.02.2019 01:21 Min. ARD

Brandt mit der Führung

Leverkusen hatte von Anpfiff weg mehr vom Spiel, ohne jedoch gefährlich vor den Heidenheimer Tor zu werden. Den ersten Schuss auf das Tor gab Heidenheims Arne Feick in der 36. Minute ab. Nur eine Minute später scheiterte Julian Brandt auf der anderen Seite am Pfosten des FCH-Tors. In der 44. Minute machte es Brandt dann besser und traf zum verdienten 1:0-Pausenstand für die Gäste.

Heidenheim dreht das Spiel

Heidenheim kam motiviert und offensiv aus der Kabine und glich umgehend durch Nikola Dovedan aus (47.). Wenig später hätte Maurice Multhaup beinahe einen FCH-Konter zum 2:1 abgeschlossen, traf aber nur die Querlatte (51.). Für Bayer war es wieder Brandt, der mit zwei Distanzschüssen nur knapp die erneute Führung verpasste. Leverkusen hatte weiter die Spielkontrolle, aber auch Heidenheim kam immer wieder zu Chancen. Eine davon nutzte Multhaup in der 72. Minute zum nicht unverdienten Heidenheimer Führungstreffer. Bayer warf nun alles nach vorne, kam aber zu keiner zwingenden Torchance mehr. Bayer-Keeper Lukas Hradecky verhinderte stattdessen mit einer starken Parade das 1:3 in der Nachspielzeit.

"Wir waren schlampig, diese Art und Weise - sowas habe ich selten erlebt. Das ist ein Rückschlag für uns", sagte Brandt. Teamkollege Julian Baumgartlinger befand: "Das ist enttäuschend und war unnötig. Wir haben Heidenheim in die Karten gespielt. Unsere letzte Aktion muss noch präziser sein."

Für Bayer geht es bereits am Freitag (08.02.2019/20.30 Uhr) in der Bundesliga mit einem Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 weiter.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2018/2019

Dienstag, 05.02.2019 | 18.30 Uhr

Wappen 1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

Ke. Müller – Busch, Mainka, Theuerkauf, Feick (84. R. Strauß) – Multhaup, Griesbeck, Dorsch (82. Thomalla), Thiel (78. Beermann) – Dovedan, Glatzel

2
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Weiser, Jedvaj, Dragovic, Wendell – Baumgartlinger – Ch. Aranguiz (90.+1 Thelin), Brandt – Bailey, Alario (71. K. Volland), Paulinho (71. Bellarabi)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Brandt (44.)
  • 1:1 Dovedan (47.)
  • 2:1 Multhaup (72.)

Strafen:

  • gelbe Karte Dorsch (1 )
  • gelbe Karte Dragovic (1 )
  • gelbe Karte Baumgartlinger (1 )

Zuschauer:

  • 11.400

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Stand der Statistik: Dienstag, 05.02.2019, 20:26 Uhr

bh | Stand: 05.02.2019, 20:21