Bayer zahlt gegen Bayern Lehrgeld

Heiko Herrlich (2.v.l.) und seine Leverkusener Spieler.

Bayer zahlt gegen Bayern Lehrgeld

Von Bastian Hahne

  • Mutige Leverkusener verlieren 2:6 gegen München
  • Taktische Umstellung zur Pause spielt Bayern in die Karten
  • Bayer ist am Samstag gegen Dortmund gefordert

Noch lange nach dem Schlusspfiff des DFB-Pokal-Halbfinalspiels zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München wurden die Spieler der Werkself von der Nordkurve in der Bayarena gefeiert. Die Fans würdigten einen mutigen Auftritt des Teams von Trainer Heiko Herrlich, das beim 2:6 (1:2) am Dienstagabend (18.04.2018) jedoch eine Lehrstunde erhielt.

Bayer zeigt Moral nach frühem Rückstand

"In dieser Form ist Bayern für uns nicht schlagbar", musste Herrlich nach der Partie eingestehen. Den schnellen Rückstand durch zwei Tore von Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (3./9.) steckte Leverkusen gut weg und kam durch Lars Benders 1:2 (16.) zurück ins Spiel. "Meine Mannschaft hat nach dem frühen 0:2-Rückstand Moral gezeigt", lobte Herrlich.

Taktische Umstellung geht nicht auf

Zur Pause musste der Bayer-Coach personell reagieren und den nach einer frühen Gelben Karte vor einem Platzverweis stehenden Panagiotis Retsos auswechseln. Herrlich nutzte die Gelegenheit, seine Mannschaft mit der Hereinnahme von Leon Bailey taktisch umzubauen, stellte von Vierer- auf Dreierkette um und das Team insgesamt offensiver auf.

Die Maßnahme ging jedoch nach hinten los. Mit Wiederanpfiff dominierte der Rekordmeister das Geschehen, kam zu zahlreichen Chancen und entschied die Partie durch die Tore von Thomas Müller (52./64.) und Thiago (60.) innerhalb von einer Viertelstunde. Später korrigierte Herrlich die taktische Umstellung mit der Hereinnahme von Benjamin Henrichs für Karim Bellarabi (67.), da war das Leverkusener Ausscheiden aber bereits nicht mehr zu verhindern.

Bayern eiskalt vor dem Tor

Dennoch war Leverkusen nicht chancenlos, agierte vor dem Tor aber nicht so kaltschnäuzig wie der FC Bayern. "Das Ergebnis geht zu hoch aus", sagte Bayer-Angreifer Kevin Volland. "Die Bayern haben jede Chance eiskalt reingehauen." Am Ende hatten die Rheinländer stolze 13 Torschüsse abgegeben, auch wenn nur der Freistoß von Leon Bailey (72.) im Kasten des überragenden FCB-Keepers Sven Ulreich landete.

Duell um die Champions League gegen Dortmund

Am Samstag (21.04.2018) hat Leverkusen im wichtigen Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund (18.30 Uhr) bereits wieder die Gelegenheit zur Rehabilitation. Nach den 4:1-Siegen gegen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt ist Bayer gut gerüstet für das nächste Duell mit einem direkten Konkurrenten um die Champions-League-Ränge. Im Gegensatz zum Pokalgegner ist der BVB ein Konkurrent auf Augenhöhe.

Stand: 18.04.2018, 10:14