S04-Zugang Uth - Entscheider aus der zweiten Reihe

Mark Uth im Hoffenheimer Trikot

S04-Zugang Uth - Entscheider aus der zweiten Reihe

  • Neu-Schalker Uth wurde in Köln verkannt.
  • Profi-Karriere startete in den Niederlanden.
  • In Hoffenheim ist Uth der Mann für wichtige Tore.

Es war eine der Szenen der Hinrunde. Im Heimspiel von 1899 Hoffenheim gegen Bayern München leitet ein Balljunge das Leder schnell an Hoffenheims Andrej Kramaric weiter. Der wirft zu Mark Uth und der Mittelstürmer der TSG vollendet mit einem gekonnten Außenristschuss von links mit links ins kurze Eck zum 1:0.

Diese Szene vereint viel von dem, was Uth in den letzten Monaten so begehrt und letztlich zum Schalker Neuzugang im Sommer 2018 gemacht hat. Wach, zielstrebig und - laut 1899-Trainer Julian Nagelsmann - "extrem kaltschnäuzig" präsentierte sich der 26-Jährige und wurde in der Hinrunde der aktuellen Saison mit neun Toren und zwei Vorlagen der erfolgreichste deutsche Stürmer in der Bundesliga.

Wichtige Option für Schalke

Schalkes Manager Christian Heidel erwartet von seinem Transfercoup, "dass er unsere Optionen in der Offensive ab Sommer deutlich verbessern wird."

Dabei lief die Karriere des gebürtigen Kölners nur bis zu den A-Junioren zielstrebig auf eine Profi-Karriere und die Bundesliga zu. In seinem letzten U19-Jahr beim 1. FC Köln traf Uth 2009/10 in 24 Einsätzen 24 Mal und erhielt bei den "Geißböcken" seinen ersten Profi-Vertrag.

Uths ungewöhnlicher Weg zum Bundesliga-Profi

WDR 2 Liga Live | 10.01.2018 | 03:18 Min.

Langer Anlauf in den Niederlanden

Uth im Trikot des SC Heerenveen

2014/15 Publikumsliebling in Heerenveen: Mark Uth

Auf den ersten Profi-Einsatz musste er aber lange warten. Erst nach einem Wechsel zum niederländischen Erstligisten SC Heerenveen lief Uth im Januar 2013 auch tatsächlich für die erste Mannschaft auf. Letztlich kam er jedoch nicht am heutigen Augsburger Alfred Finnbogason vorbei und verschwand, wie zuvor beim 1. FC Köln, wieder in der Reserve-Mannschaft.

Dort erzielte er, wie im Kölner Regionalliga-Team, Tor um Tor. Deshalb schien es lange, als sei ein Erstliga-Trikot zu groß für den 1,85-Meter-Mann. Das änderte sich erst, nachdem er nach einer Ausleihe nach Almelo 2014 nach Heerenveen zurückkehrte. Mit mittlerweile 23 Jahren hatte Uth die nötige Reife und empfahl sich mit 20 Pflichtspieltoren und elf Vorlagen für einen Wechsel in die Bundesliga.

Etabliert in Hoffenheim

Aber auch nach dem Transfer 2015 für 2,2 Millionen Euro nach Hoffenheim musste sich der Linksfuß erst einmal mit der zweiten Reihe begnügen. Erst war ihm Kevin Volland vor der Nase und dann Sandro Wagner. In Hoffenheim kamen Uth allerdings zwei weitere Charaktereigenschaften zu Gute: Hartnäckigkeit und Geduld.

Stück für Stück erkämpfte er sich Spielzeit und Anerkennung, so dass Trainer Nagelsmann im Sommer 2017 einer Rückkehr nach Köln einen Riegel vorschob. Uth enttäuschte den 1899-Coach nicht und wurde in der Hinrunde Hoffenheims Spielentscheider.

Stürmer für wichtige Tore

Gleich fünf seiner neun Treffer erzielte er in der Schlussphase und wurde wie zum Beispiel mit dem 1:0 gegen Stuttgart (81. Minute) oder dem 3:2 bei Mainz 05 (90.+3) zum Matchwinner. "Er steckt nie auf, wartet immer auf seine Chance und was die Abschlussqualität angeht, gehört Mark zu den Top Fünf Bundesliga-Spielern", adelte Nagelsmann seinen Mittelstürmer.

Manuel Neuer und der FC Bayern können ein Lied davon singen. Denn neben dem gedankenschnellen Kunstschuss zum 1:0 gelang Uth im September 2017 auch das vorentscheidende 2:0. Mit solchen Argumenten muss er sich ab Sommer wahrscheinlich in Schalke nicht erst wieder hinten anstellen.

red | Stand: 10.01.2018, 11:18